Lokalsport

TVN schnuppert am Halbfinale

Zwischenrunde: In Gruppe 1 hat der TSV Weilheim knapper als gedacht die Nase vorn

In der Zwischenrundengruppe 1 ist die Sensation ausgeblieben. Landesligist TSV Weilheim reichte im entscheidenden Spiel gegen Gastgeber TV Neidlingen ein 2:2 für den Halbfinaleinzug. Zuvor hatten beide den TSV Jesingen bezwungen.

Neidlingens Steffen Olpp auf dem Weg zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Jesingens „Zweite“: Der Gastgeberklub scheiterte wenige St
Neidlingens Steffen Olpp auf dem Weg zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Jesingens „Zweite“: Der Gastgeberklub scheiterte wenige Stunden darauf nur knapp am späteren Turniersieger aus Weilheim.

TSV Weilheim – TSV Jesingen II 6:0 (4:0): Leicht und locker kam der Landesligist im ersten Gruppenspiel der Zwischenrunde zum Erfolg. Vor allem in der ersten Halbzeit kam der B-Ligist kaum über die Mittellinie, konnte froh sein, nicht noch mehr Gegentore bekommen zu haben. Im zweiten Spielabschnitt schaltete die Elf von Trainer Alexander Hübbe einen Gang zurück. Dadurch schafften es die Jesinger, gleich zwei Mal vor das Weilheimer Tor zu kommen, aber eine gute Einschussmöglichkeit gab es nicht. Die Limburgstädter verpassten es, durch einen konsequenteren Torabschluss, noch mehr Tore zu erzielen. Die Torbilanz spricht aber Bände. Das erste Zwischenrundenspiel mitgerechnet, hatten die Weilheimer zu diesem Zeitpunkt bereits 22 Treffer erzielt. Tore: 1:0 Felix Hummel (3.), 2:0 Emrah Polat (10.), 3:0, 4:0 Hummel (23., 29.), 5:0 Andreas Elsässer (33.), 6:0 Luca Ruoff

TSV Jesingen II – TV Neidlingen 1:3 (1:1): Ein kurioser Treffer hatte die Gastgeber zunächst ins Hintertreffen gebracht: Nach einem langen Ball in den Neidlinger Strafraum köpfte Christoph Heilemann seinem Mitspieler an den Rücken und der Ball landete im Netz. Kurz nach der ersten Trink-Unterbrechung konnte Christian Dangel jedoch zum 1:1 ausgleichen. Die Gastgeber dominierten jetzt das Spiel, der TSV Jesingen II kam kaum noch zu Torchancen – von einem Klassenunterschied, der ab dieser Saison herrscht, war allerdings nichts zu spüren. In der zweiten Hälfte machten dann Steffen Olpp und erneut Christian Dangel alles klar. Unabhängig davon war nach dem Spiel allen klar, dass nur ein Sieg im letzten Spiel gegen Weilheim den Halbfinaleinzug sichern würde. Tore: 1:0 Patrick Class (Eigentor, 11.), 1:1 Christian Dangel (17.), 1:2 Steffen Olpp (45.), 1:3 Christian Dangel (56.)

TV Neidlingen – TSV Weilheim I 2:2 (0:2): Der Turnierausrichter roch an der Sensation – am Ende reichte es aber nicht ganz. Der Landesligist dominierte die Partie in der ersten Spielhälfte, ließ nichts anbrennen und variierte das Tempo nach Belieben. Der TVN beschränkte sich auf Konter, ohne dabei sonderlich gefährlich zu agieren. Nach der Weilheimer Führung wäre Dennis Heilemann dennoch fast der Ausgleich gelungen, doch TSVW-Torspieler Bastian Treiber parierte den (schwach geschossenen) Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild. Die Weilheimer hatten zwar Chancen durch Markus Großhans, Felix Hummel, Emrah Polat, Andreas Elsässer und Kai Hörsting. Der Torerfolg blieb freilich aus. Dafür drehte Mitte der zweiten Halbzeit der TVN mächtig auf und ließ den Landeligisten des Öfteren alt aussehen. Nach dem viel umjubelten Ausgleich lag für die vom Publikum angefeuerten Neidlinger sogar der Siegtreffer in der Luft. Tore: 0:1 Ferdi Er (3.), 0:2 Felix Hummel (15.), 1:2 Christian Dangel (45.), 2:2 Christoph Heilemann (52.). Besonderes Vorkommnis: TSVW-Torspieler Bastian Treiber hält Foulelfmeter von Dennis Heilemann.

Anzeige