Lokalsport

Um 8 Uhr ist Abfahrt

Schorndorfs Spieler Felix Gaiser

Felix Gaiser (25) ist Mannschaftsführer des Tennis-Verbands­ligisten TC Schorndorf. Vorm Spitzenspiel in Kirchheim gibt er sich verhalten optimistisch.

Herr Gaiser, zum Auswärtsspiel in Kirchheim werden Sie am Sonntagmorgen wegen der Anfahrt früh aufstehen müssen. Sechs Uhr?

Anzeige

Felix Gaiser: So früh nun auch wieder nicht. 7 Uhr wird reichen. Die Spieler werden sich um 8 Uhr am Vereinsheim treffen und dann gemeinsam in Privatautos losfahren. Gegen 9  Uhr wollen wir in Kirchheim auf dem Platz stehen, damit wir uns eine Stunde lang einschlagen können.

Mit Michal Milko, Ihnen und Eric Geiger verfügt die Schorndorfer Mannschaft über drei Spieler der Leistungsklasse 1 – die Kirchheimer verfügen derzeit über keinen einzigen. Ist Ihre Mannschaft Favorit?

Gaiser: Die LK-Vergleiche hinken, weil manche sehr gute Spieler ja keine Turniere spielen und demzufolge auch keine Punkte sammeln können. Schorndorf ist nicht der Favorit.

Umgekehrt sieht Kirchheims Tony Holzinger für sein Team einen Vorteil wegen des Heimrechts.

Gaiser: Meines Erachtens kann man beim Tennis nicht von Heimvorteil sprechen, weil ja fast überall auf Sand gespielt wird. Einen eventuellen Heimvorteil sehe ich nur, wenn in der Halle gespielt wird. Die Bodenbeschaffenheit kann ein Vorteil sein.

Was entscheidet morgen?

Gaiser: Die Tagesform.