Lokalsport

Um ein Pünktchen vorbeigeschrammt

Kreisliga A Der AC Catania landet auf Platz drei und verpasst knapp die Aufstiegsrelegation.

Daniele Attorre vom AC Catania beim Torjubel.  Foto: Genio Silviani
Daniele Attorre vom AC Catania beim Torjubel. Foto: Genio Silviani

Kirchheim. Am Ende hat es für den AC Catania Kirchheim in der Fußball-Kreisliga A nicht mehr für den Aufstiegsrelegationsplatz gereicht. Trotz des 5:3-Erfolges gegen die SF Dettingen muss sich die Elf von Spielertrainer Michel Forzano mit Platz drei zufrieden geben. Der Tabellenzweite TSV Grafenberg ließ nichts mehr anbrennen und fegte den TSV Jesingen mit 11:3 vom Platz. Damit müssen die Jesinger in die Abstiegsrelegation. Der SV Nabern macht das Unmögliche noch möglich. Mit nur vier Punkten nach der Hinrunde schaffte die Elf von Spielertrainer Marcel Geismann mit einem 4:2-Sieg gegen den TSV Raidwangen noch den Klassenerhalt. Der TV Unterlenningen schafft durch einen 4:2-Sieg gegen die TSV Oberensingen II den Klassenerhalt, genauso wie der TSV Weilheim II mit seinem 4:0-Erfolg gegen den FV 09 Nürtingen II. Auch der TV Bempflingen rettet sich mit einem 3:0 gegen die SPV 05 Nürtingen.

 

AC Catania Kirchheim - SF Dettingen 5:3 (4:1): Es war schade für die Elf von Spielertrainer Michel Forzano. Trotz einer tollen Leistung gegen den Spitzenreiter reichte es am Ende nicht mehr für den zweiten Tabellenplatz. Nach einer halben Stunde Spielzeit führten die Gastgeber bereits mit 4:0. Nach der schlechten Kunde aus Grafenberg war in der zweiten Halbzeit die Luft raus. In der Schlussphase sah Daniele Attorre wegen Meckerns noch die Gelb-Rote Karte (78.) Tore: 1:0, 2:0 Carmelo Trumino (9., 16.), 3:0 Benjamin Sigel (21.), 4:0 Daniele Attorre (28.), 4:1, 4:2 Benjamin Hubert (42., 50.), 5:2 Carmelo Trumino (52.), 5:3 Tino Jungblut (63.).

 

TSV Grafenberg - TSV Jesingen 11:3 (4:2): Der Grafenberger Spielführer Sebastian Gugel zeigte sich überrascht über den TSV Jesingen: „Für eine Mannschaft die gegen den Abstieg spielt war das viel zu wenig.“. Nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit musste der Jesinger Torwart Cem Tayyar bereits siebenmal hinter sich greifen. Die Elf muss jetzt am 23. Juni in Großbettlingen in die Abstiegsrelegation. Tore: 0:1 Steffen Olpp (5.), 1:1 Carmelo Sessa (16.), 2:1 Frieder Geiger (22.), 3:1 Sebastian Gugel (34.), 3:2 Maximilian Riehle (39.), 4:2 Geiger (45.+4), 5:2 Philipp Dennenmoser (49.), 5:2 Sessa (53.), 7:2 Geiger (58.), 8:2 Sessa (62.), 9:2 Dennenmoser (71.), 9:3 Dino Scroppo (87.), 10:3 Sessa (88.), 11:3 Geiger (89.)

 

SV Nabern - TSV Raidwangen 4:2 (1:2): Es war am Ende ein hart erkämpfter Sieg für die Elf vom oberen Wasen. Schon in der ersten Halbzeit hätten die Naberner in Führung liegen müssen, aber der Raidwanger Torwart Nicolai Bauknecht rettete gleich dreimal. In der zweiten Halbzeit taten sich die Naberner Angreifer schwer. Erst ein verwandelter Foulelfmeter brachte die Wende. „Ich muss meinen Jungs ein Kompliment machen, was sie geleistet haben“, sagt Axel Maier, der sportliche Leiter des SV Nabern. Tore: 1:0 Florian Gall (16.), 1:1 Thomas Bachmann (35.), 1:2 Torben Stingl (45.), 2:2 Hüseyin Kisa (70./Foulelfmeter), 3:2, 4:2 Kevin Herbert (78., 90.+4.)

 

TV Unterlenningen - TSV Oberensingen II 4:2 (4:0): Schon nach 45 Spielminuten war die Begegnung entschieden. Die Gastgeber führten völlig verdient mit 4:0. „Wir waren in der ersten Halbzeit total effektiv“, meinte Unterlenningens Abteilungsleiter Marc Schmohl, glücklich über den Klassenerhalt. Tore: 1:0, 2:0 Kevin Rieke (14., 35.), 3:0 Robin Bach (38.), 4:0 Kai Länge (39.), 4:1 Bastian Lubik (61.), 4:2 Thomas Steigerwald (67.)

TSV Weilheim II - FV 09 Nürtingen II 4:0 (0:0): Die Limburgstädter machten sich selbst das Leben schwer. Trotz hochkarätiger Torchancen musste die Elf von Trainer Robert Walter mit einer Nullnummer in die Kabinen. „Wenn wir früher in Führung gehen, wäre vieles einfacher gewesen“, meinte der Weilheimer Trainer. Über die gesamte Spielzeit waren die Gastgeber das bessere Team. Der erlösende Führungstreffer fiel allerdings erst 21 Minuten vor Schluss. In einer imponierenden Schlussphase gelangen dann noch drei weitere Treffer. Tore: 1:0 Can Kanarya (69./Foulelfmeter), 2:0 Paul Schrievers (73.), 3:0 Kanarya (80.), 4:0 Schrievers (88.)

 

TV Bempflingen - SPV 05 Nürtingen 3:0 (0:0): Nach einer ausgeglichene ersten Hälfte kamen die Hausherren im zweiten Durchgang besser ins Spiel und sorgten mit einem Doppelschlag innerhalb von elf Spielminuten für eine Vorentscheidung. Tore: 1:0 Daniel Knöll (55.), 2:0 Lukas Schaude (66.), 3:0 Daniel Hiller (88./Foulelfmeter). Gelb-Rote Karte: Mark Zahlik (88./SPV) wegen wiederholtem Foulspiel

 

Spvgg Germania Schlaitdorf - TSV Altdorf 5:3 (2:3): Die Gastgeber gingen mit einem Rückstand in die Kabinen. Erst nach dem Seitenwechsel nutzte Schlaitdorf die Chancen besser und siegten verdient. Tore: 1:0 Kevin Rock (5.), 1:1 Dominic Ruopp (9.), 1:2 Felix Rambow (24.), 1:3 Benjamin Henzler (32.), 2:3 Rock (45.), 3:3 Tobias Bartels (47./Foulelfmeter), 4:3 Dennis Werner (66.), 5:3 Rock (90.+1)

 

TSV Oberboihingen - TSV Grötzingen 7:3 (5:1): Über eine Stunde Einbahnstraßenfußball - die Gastgeber waren das bessere Team. Der Oberboihinger Johannes Mauthe war der mit Abstand beste Spieler auf dem Platz. War an allen sieben Toren beteiligt. Tore: 1:0 Johannes Mauthe (11.), 2:0 Alexander Ehrlich (24.), 2:1 Jannik Spannbauer (28.), 3:1 Mauthe (33.), 4:1 Fredi Kromer (36.), 5:1, 6:1 Ehrlich (38., 47.), 7:1 Mauthe (49.), 7:2 Johannes Metzdorf (71.), 7:3 Michael Bezirgianidis (90.+1). Gelb-Rote Karte: Johannes Metzdorf (78./TSVG) wegen wiederholtem Foulspiel Klaus-Dieter Leib

Anzeige