Lokalsport

„Um Platz betrogen“

Rallye Team Herrmann ärgert sich über Platz drei in Wächtersbach.

Wächtersbach. Gesamtplatz drei für Frank und Inge Herrmann bei der 12. ADAC-Kumho-Main-Kinzig-Rallye rund um Wächtersbach. Das Paar aus Notzingen holte sich mit ihrem Mitsubishi Lancer EVO 9 damit den Sieg in der Klasse F1. Auf der 176 Kilometer langen Strecke mussten zweimal drei Wertungsprüfungen mit zusammen 33,6 Kilometern auf Asphalt bewältigt werden.

Für Ärger sorgte dabei der Protest eines Konkurrenz-Teams, das sich von einem defekten Fahrzeug in einer Prüfungs-Sektion behindert fühlte und deshalb im Nachhinein eine umstrittene Zeitgutschrift erhielt. „Wir wurden durch diesen Schachzug vom Team Honke/Rauber und der Rallyeleitung um einen Platz betrogen“, meinte Frank Herrmann nach der Zieldurchfahrt.

Das nächste Rennen findet in vier Wochen statt: Am 26. August starten die beiden Notzinger bei der 15. ADAC-MSC-Rallye in Alzey in Rheinhessen.pm

Anzeige