Lokalsport

Unger nachträglich Olympia-Vierter

Lausanne. Der ehemalige Kirchheimer Topsprinter Tobias Unger (37) darf seiner sportlichen Vita Platz vier mit der deutschen 4x100-m-Staffel bei Olympia in Peking 2008 hinzufügen. Da Goldmedaillengewinner Jamaica auf Beschluss des Internationalen Olympischen Komitees in Lausanne wegen einer positiven Dopingprobe von Nesta Carter nachträglich disqualifiziert wurde, rücken Unger und seine Kollegen Till Helmke, Alexander Kosenkow und Martin Keller von fünf auf vier.

Bei Nachtests wurde bei Carter, der schon länger unter Verdacht stand, das Stimulans Methylhexanamin gefunden. Der 31-jährige Carter hatte mit Jamaika auch Olympia-Gold in London 2012 gewonnen und wurde zudem 2011, 2013 und 2015 Staffel-Weltmeister.

In der besagten jamaikanischer Peking-Staffel lief neben Carter und Bolt auch Ex-Weltrekordler Asafa Powell. Dieser war 2013 positiv auf ein anderes Stimulans getestet und zunächst 18 Monate gesperrt worden, musste aber letztlich nur sechs Monate aussetzen.

Methylhexanamin war 2014 bei den Winterspielen in Sotschi auch bei Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle gefunden worden.tb/pm

Anzeige