Anzeige
Lokalsport

Unistädter so lange wie möglich ärgern

Basketball Das U 16-Team der Knights ist im JBBL-Heimspiel am Sonntag gegen den USC Heidelberg klarer Außenseiter.

Leon Funk (links) und Co sind am heutigen Samstag zu Hause gefordert. Foto: Thimo König

Kirchheim. Im Rahmen des gro­ßen Heimspielwochenendes der Kirchheimer Nachwuchsbasketballer empfängt das U 16-Team am morgigen Sonntag ab 11.30 Uhr in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) den USC Heidelberg.

Nach vier Spieltagen wartet das Knights-Nachwuchsteam noch auf den ersten Sieg. Dennoch liegt der Fokus von Headcoach Brian Wenzel für die nächsten Partien auf einer anderen Ebene. Denn ein Erfolg gegen die starken und vor allem groß gewachsenen Heidelberger, die mit drei Siegen im oberen Tabellendrittel stehen, wäre eine enorme Überraschung. Ex-Profi Wenzel arbeitet hart mit seinen jungen Talenten und bewertet die Fortschritte nicht nur an Spielergebnissen. „Ich bin zufrieden mit meinen Jungs und sehe jede Woche eine Verbesserung. Es geht dabei vor allem um Kleinigkeiten, die in keiner Statistik auftauchen“, so Wenzel.

Vor diesem Hintergrund geht es nach einer weiteren Woche harter Trainingsarbeit darum, die Gäs­te aus der Universitätsstadt zumindest zeitweise zu ärgern und das Spiel nicht allzu leicht aus der Hand zu geben. Dennoch war die Vorbereitung nicht ungetrübt, da immer wieder Spieler aus Verletzungs- und Krankheitsgründen gefehlt hatten. Umso wichtiger ist da die Unterstützung von der Tribüne: „Viele Zuschauer, die unser Team unterstützen und anfeuern, sind natürlich eine zusätzliche Motivation“, freut sich auch Assis­tant-Coach Felix Jung. bs

Informationen zu den weiteren Spielen am Wochenende unter
www.vflbb.de

Anzeige