Lokalsport

Urteil am grünen Tisch

Basketball Die „Zweite“ darf auf späte Punkte gegen Elchingen hoffen.

Ulm. Erst die Niederlage - und nun womöglich doch der Sieg am grünen Tisch: Die Zweite der VfL-Basketballer kommt dem Klassenverbleib in der Bezirksliga näher. Die Begegnung am Mittwoch beim Tabellenzweiten Baskets Elchingen hat ein Nachspiel. VfL-Geschäftsführer Uli Tangl war aufgefallen, dass die Gastgeber erst einen Tag nach der Partie einen Spieler in den Mannschaftsmeldebogen eingetragen hatten. Für Tangl ein klarer Regelverstoß, der mit Spielverlust geahndet werden muss. Die Entscheidung der Staffelleiterin steht noch aus. Mit dem dritten „Sieg“ hätte die VfL-Zweite mit den anderen Kellerkindern TuS Metzingen, TSV Laupheim und BG Bodensee gleichgezogen.

Bei der 68:77-Niederlage leistete sich der VfL eine eklatante Freiwurfschwäche: Spielertrainer Mario Geiger und Routinier Paul Howard ließen zwölf Punkte an der Freiwurflinie liegen.ut

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Allgaier (10), Eder (5), Geiger (26/1), Görs (2), Howard (12), Lehmann, Melzer (13/3)

Anzeige