Lokalsport

Vechta reißt die Knights aus allen Träumen

Basketball Die Knights unterliegen dem Tabellennachbarn nach dramatischen Schlussekunden mit 79:81. Rohndell Goodwins Dreier mit Ablauf der Uhr zählt nicht. Von Bernd Köble 

Basketball ProA Kirchheim Knights (gelb) - Vechta (schwarz)

Bitterer Abend für Kirchheims Zweitliga-Basketballer: Nach einem dramatischen Finale und einer 79:81-Heimniederlage am Mittwochabend gegen Rasta Vechta ist das Ziel Play-offs für die Kirchheimer in weitere Ferne gerückt. Trotz einer zeitweilig zweistelligen Führung der Gäste vor der Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften nach der Pause einen ausgeglichenen Kampf, in dem Rohndell Goodwin (Foto, rechts) auf Seiten der Knights zum tragischen Helden wurde. Zwei Sekunden vor Schluss traf Kirchheims Topscorer per Dreier zum vermeintlichen Sieg. Doch der Amerikaner, der mit 24 Punkten erneut Mann des Abends war, hatte beim Wurf den Fuß auf der Außenlinie. Vechta war die Mannschaft mit dem besseren Teamplay, Kirchheim hielt gegen den ehemaligen Erstligisten vor allem mit viel Leidenschaft dagegen. Zwei Minuten vor dem Ende lagen die Knights, die mit einem 36:41-Rückstand in die Halbzeitpause gegangen waren, noch mit vier Punkten in Führung, doch einige Ballunsicherheiten und eine aggressive Rasta-Verteidigung waren am Ende ausschlaggebend. Schon am Samstag empfangen die Kirchheimer am drittletzten Spieltag die Artland Dragons. Ein Spiel, das im Rennen um die Play-off-Plätze aus Kirchheimer Sicht bereits die letzte Chance bedeuten könnte.  ...

F :oo t uMrask