Lokalsport

Verdient, aber zu deutlich

Mit einem 5:1-Heimsieg sind die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen den SV Fellbach auf Platz vier in der Verbandsstaffel geklettert. Allerdings relativierte Trainer Sascha Krötz den klaren Erfolg: „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient. Wenn Fellbach aber die Chancen vor der Pause nutzt, läuft das ganz anders.“ Die Anfangsphase gehörte den Kirchheimern, die bereits nach fünf Minuten durch Rückkehrer Niklas Müller mit 1:0 in Führung gingen. Die perfekte Vorarbeit dazu hatte Danijel Djedovic geliefert. Dann gerieten die Gastgeber bis zur Halbzeitpause allerdings trotz technischer Überlegenheit immer stärker unter Druck. Trotz glasklarer Möglichkeiten gelang es Fellbach jedoch nicht, den Ausgleich zu erzielen. Nach der Pause waren die Hausherren dann wieder besser im Spiel, und Andreas Hiller köpfte nach einer Flanke des bärenstarken Patrick Liebl nach 54 Minuten das 2:0. Nach dem Ausgleich durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld sorgten Tim Mank (72. Foulelfmeter), Danijel Djedovic (79.) und Lasse Fröschle (90.) für die weiteren Kirchheimer Treffer.uwe


Anzeige