Lokalsport

Vereinsduell in der Relegation?

Tischtennis VfL II und VfL III könnten um verbleibendes Landesligaticket kämpfen – Naberner Frauen wieder Erster.

Kirchheim. Der VfL Kirchheim III ist in der Tischtennis-Bezirksliga selbst mit der Reservebank nicht zu bezwingen. Beim TSV Plattenhardt siegte die Truppe um Patrick Müller mit 9:3 - und das mit nur halber Stammmannschaft. „Das haben wir vor der Partie nicht unbedingt erwartet“, so Bezirksliga-Teamchef Müller, der beim TSV Plattenhardt drei Stammkräfte ersetzen musste und mit einer Rumpftruppe beeindruckend mit 9:3 gewann. Damit klettert der VfL Kirchheim III auf Rang drei und tastet sich bis auf zwei Zähler an den Aufstiegsrelegationsplatz heran. Womöglich könnte es am Ende der Saison zu einem Kuriosum kommen, wenn der Landesliga-Achte VfL Kirchheim II gegen die eigene Reservetruppe zum Relegationsduell um den Klassenverbleib antreten muss.

Einen wichtigen Erfolg fuhr der Tabellenführer der Kreisliga, TV Bissingen, ein. Mit 9:5 rang die Truppe um Gerhard Pollak den Tabellendritten SV Hardt nieder. Nach dem 4:4-Zwischenstand gab lediglich Alexander Schöne gegen seinen starken Namensvetter Maier ab. Bissingen bleibt mit 26:0 Punkten klarer Meisterfavorit. Schon das nächste Spiel gegen den SKV Unterensingen könnte den Wimpel in die Talsenke am Gießnaubach bringen.

Der TSV Weilheim verlor gegen Bissingens Verfolger SGEH mit 3:9. Hans Braun zeigte eine gute Partie und leitete nach dem schnellen 0:5-Rückstand den kleinen Konter ein, doch am Ende unterlag er Thomas Schorradt im fünften Durchgang mit 14:16.

In der Gruppe zwei der Kreisliga dreht der VfL Kirchheim IV auch nach dem klaren 9:2-Sieg beim TSV Wendlingen III einsam seine Kreise. Dies war bereits der dreizehnte Sieg in Folge.

SVN-Frauen legen nach

In der Bezirksliga der Frauen ist das Fernduell um die Meisterschaft in vollem Gange. Vergangene Woche hatte der TTC Frickenhausen III mit einem Sieg über den TV Reichenbach II vorgelegt und eroberte die Tabellenspitze. Nun hat sich der SV Nabern nicht lange bitten lassen und nachgezogen. Mit einem 8:0-Kantersieg bei Tabellenschlusslicht TSG Eislingen sind die SVN-Frauen wieder auf Platz eins vorgerückt. Nur Ursula Koch musste einen Satzverlust hinnehmen, alle anderen Partien gingen glasklar mit 3:0 an die Nabernerinnen.

Eine Heimniederlage musste der TV Bissingen II in der Kreisliga hinnehmen. Beim TV Unterboihingen II unterlag der TVB II denkbar knapp mit 6:8. Bis kurz vor Schluss spielten beide Teams auf Augenhöhe, erst in der letzten Partie musste der TVB den eigentlich verdienten Punkt abschreiben.Frank Duerr/Michael Oehler

Anzeige