Lokalsport

„Versöhnliche Saison“ für Weilheim

Handball Die Frauen des TSV beenden die Saison nach einem 24:24 gegen den HC Wernau in der Bezirksliga auf Platz sieben.

Weilheim. Das Ende passte zur ganzen Saison: Für Weilheims Bezirksliga-Handballerinnen ist eine Runde voller Höhen und Tiefen mit einem Unentschieden und Platz sieben zu Ende gegangen. Im letzten Heimspiel trennten sich der TSV und der HC Wernau mit einem gerechten 24:24.

Anzeige

Es war ein offener Schlagabtausch mit dem Tabellenfünften, bei dem die Gastgeberinnen aus Weilheim vor allem Probleme mit ihrer sonst so starken Abwehrarbeit offenbarten. Häufig stimmte die Absprache nicht. Der Gegner nutzte die Lücken immer wieder zu einfachen Toren. Nach dem 16:16 zur Pause ging der TSV zu Beginn der zweiten Hälfte mit zwei Toren in Führung, schaffte es aber auch im zweiten Durchgang nicht, seine vielen kleinen Unkonzentriertheiten abzustellen. Die Folge: Dem HC Wernau gelang der 22:22-Ausgleich und anschließend sogar eine Zwei-Tore-Führung, die Weilheim jedoch in der Schlussminute ausglich. TSV-Trainer Andreas Klöhn sprach am Ende von einer „versöhnlichen Saison“.xv

Spielstenogramm

TSV Weilheim: Braun, M. Sigel; Moll (2), Veith (3), Kehrer (5), Bachofer, Ulmer (7/1), Schmid, N. Sigel (1), Attinger (2), Leins (2), Schober (1), Reichle (1), Heid

HC Wernau: Weber; Galeota (3), Reutter (5), Fritton (2), Petz (4), Binder (3), Fischer (6/2), Adam, Steinhauser (1)