Lokalsport

Versöhnlicher Abschluss für TSVW-Frauen

Tischtennis Weilheimer Landesligateam holt im letzten Vorrundenspiel ein 8:8-Unentschieden beim DJK SB Stuttgart.

Weilheim. Zum Ende der Vorrunde haben sich die Tischtennisfrauen des TSV Weilheim selbst noch einen versöhnlichen Abschluss beschert. Zwar immer noch ohne Sieg in der aktuellen Landesligasaison, erkämpfte sich das Limburg-Quartett beim DJK Sportbund Stuttgart III immerhin das zweite 8:8 der Runde.

Zum ersten Mal diese Saison startete der TSVW mit zwei Doppelsiegen und legte damit früh den Grundstein für den Punktgewinn. Der Start in die Einzel dagegen verlief alles andere als geplant. Während die Niederlage von Eulenberg gegen die gegnerische Nummer eins Alina Klöpfer noch kein Beinbruch darstellte, gab Mannschaftsführerin Gudrun Fischer überraschend eine 0:2-Führung gegen die unorthodox mit zwei Störbelägen agierende Christine Otto ab. Auch Ersatzfrau Wilhelmine Karban, die für die erkrankte Katrin Meinzinger eingesprungen war, konnte sich nicht für ihre couragierte Leistung belohnen und verlor gegen Claudia Büttel ebenfalls mit 2:3.

Dann schlug aber die Stunde der besten Spielerin des Tages. Mit ihrem ersten von drei Tagessiegen brachte Karin Volk ihr Team wieder zurück in die Spur. In ihrem Windschatten erholte sich auch Fischer schnell von ihrer an-fänglichen Niederlage und konnte mit zwei Siegen über Klöpfer und Büttel noch das verdiente Unent-schieden sicherstellen.mo

DJK SB Stuttgart III – TSV Weilheim 7:7

Klöpfer/Winkler – Volk/Karban 1:3; Otto/Büttel – Fischer/Eulenberg 0:3; Klöpfer – Eulenberg 3:1; Otto – Fischer 3:2; Büttel – Karban 3:2; Winkler – Volk 1:3; Klöpfer – Fischer 1:3; Otto – Eulenberg 3:2; Büttel – Volk 1:3; Winkler – Karban 3:1; Büttel – Fischer 2:3; Klöpfer – Volk 1:3; Otto – Karban 3:1; Winkler – Eulenberg 3:1

Anzeige