Lokalsport

VfL-Devise: Hinten sicher, vorne schnell

Handball VfL will heute Abend bei Bezirksliga-Kellerkind TG Nürtingen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren.

Kirchheim. Für die Bezirksliga-Handballer des VfL Kirchheim steht bereits heute das nächste Spiel auf dem Programm. Ab 20 Uhr gastiert der Tabellendritte in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle bei der stark abstiegsbedrohten TG Nürtingen (Elfter).

Nach dem enttäuschenden 34:34-Remis vor zwei Wochen beim TSV Wolfschlugen sind die Blauen gewillt, mit einem Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Doch die Spieler um Trainer Engelbert Eisenbeil sind gewarnt. Denn bereits im Hinspiel gegen Nürtingen Anfang Januar hatten die Kirchheimer große Probleme, das Spiel zu gewinnen. Es dauerte bis in die Schlussphase, ehe der VfL die Partie in einen 28:25-Erfolg drehen konnte. Vor allem in der Defensive hatte man große Probleme, den Rückraum der Nürtinger in den Griff zu bekommen. Zumal der pfeilschnelle TG-Linksaußen Maurice Kuchenbaur nur schwer zu stoppen war.

Auch deshalb lag das Hauptaugenmerk der vergangenen Trainingseinheiten besonders auf der Stabilisierung der Abwehrarbeit. Gegen den derzeitigen Tabellenvorletzten planen die Teckstädter, aus einer sicheren Defensive heraus zu agieren, um mit schnellen Angriffen zum Torerfolg zu kommen. Bis auf Roman Keller steht dafür der gesamte Kader zur Verfügung.jm

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch, S. Latzel, Mikolaj, Metzger, Pradler, Schwarzbauer, Sadowski, Rudolph, Böck, Real

Anzeige