Lokalsport

VfL feiert zweiten Saisonerfolg

Turnen Kirchheimer Oberligamänner dominieren Wettkampf in Backnang und erwarten nun das Topteam Straubenhardt.

Backnang. Die Oberligaturner des VfL Kirchheim II waren bei ihrem zweiten Auswärtswettkampf in bestechender Form und siegten gegen die TSG Backnang II mit 57:17 Scorepunkten (314,10:303,35). Auch die Gerätewertung entschieden sie mit 10:2 eindeutig für sich. Lediglich am Reck behielten die Gastgeber die Oberhand. Nach vier Wettkämpfen liegen die Kirchheimer damit auf dem vierten Platz des Achterfeldes.

Beim Turnen am Boden zeigte das Quartett Simon Schlick, Manuel Hofmann, Manuel und Arne Halbisch sauber vorgetragene, schwierige Übungen und ging mit 10:1 in Führung. Herausragend der Vortrag von Arne Halbisch, belohnt mit der einzigen 15er-Wertung des Tages.

Am Pauschenpferd kam Henning Weise nach Verletzungspause wieder zum Einsatz und holte gleich die ersten vier Scorepunkte. Die gleiche Ausbeute für Manuel Halbisch. Allen Konkurrenten hoch überlegen war Gerätespezialist Manuel Hofmann, der für seine beste Saisonleistung 14,95 Punkte verbuchte. Arne Halbisch missglückte der Abgang seiner Übung, sein Duellgegner profitierte dankbar und punktete für die TSG.

Mit einem Sieg an den Ringen hatten die VfL-Turner eigentlich nicht gerechnet. Leichtere, aber akkurat vorgetragene Übungen von Manuel Hofmann und den Brüdern Halbisch führten zu geringeren Abzügen als bei den Backnangern. Eine Klasse für sich war einmal mehr Waldemar Guilliard, dessen weitaus schwierigste Übung mit erstmalig erreichten 14,65 Punkten bewertet wurde. Geräteergebnis 9:4 für den VfL.

Die Stärke der Kirchheimer am Sprungtisch ist bekannt. Der höhere Ausgangswert der drei Sprünge mit ganzer Schraube von Manuel Hofmann, Manuel und Arne Hal­bisch, ergänzt durch einen Tsukahara in gestreckter Ausführung von Thomas Knemeyer, war dafür verantwortlich, dass der Gastgeber mit 0:12 das Nachsehen hatte.

Beim Barrenturnen gelangen den VfL-Turnern vier perfekte Vorträge - Geräteergebnis 10:0. Manuel Halbisch riskierte erfolgreich seinen neuen Abgang, eine Kreishocke mit anschließendem Salto rückwärts, eine Höchstschwierigkeit der Kategorie D. Beim abschließenden Reckturnen freuten sich die TSG-Turner über ihre gelungenen Übungen und dominierten ihrerseits mit 7:3.

Die besten Sechskämpfer und Scorer stellte das VfL-Team mit dem Trio Manuel Halbisch (82,15/20), Manuel Hofmann (81,55/14) und Arne Halbisch (76,55/14).

Am kommenden Samstag trifft die VfL-Riege in der heimischen Raunersporthalle ab 16 Uhr auf Oberliga-Tabellenführer KTV Straubenhardt II.jh

Anzeige