Lokalsport

VfL gelingt Coup gegen Liga-Zweiten

Basketball Kirchheims Bezirksligatruppe schlägt die MTG Wangen überraschend mit 76:70 und sieht wieder Licht im Keller.

Kirchheim. Vom Saulus zum Paulus: Im Oktober hatte die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer zum Saisonauftakt der Bezirksliga bei der MTG Wangen noch 50:113 verloren. Im Rückspiel gelang ein völlig überraschendes 76:70.

Dabei war es gleich mit einem „Déjà-vu“ losgegangenen. Die Wangener, immerhin Tabellenzweite mit sieben Siegen, trafen aus allen Lagen, der VfL wirkte wie gelähmt, und nach zehn Minuten drohte beim 11:26 eine Wiederholung des Desasters. Doch der Überraschungsaufsteiger und Tabellenletzte zeigte Charakter und drehte die Partie. Zunächst war offensiv Andreas Melzer für die Wende verantwortlich, dazu die plötzlich auf einem anderen Level agierende Defensive. Bis zur Pause war mit dem 33:39 der Anschluss fast wiederhergestellt.

Da legten dann Spielertrainer Mario Geiger und Ex-Profi Paul Howard los. Ihre acht Punkte führten zum 41:44, von da an ging es hin und her, und der Außenseiter war im Spiel. Ganz wichtig danach der 10:1-Lauf vom 45:52 (27.) zum 55:53 zum Viertelende, der ersten Führung überhaupt. Da half auch, dass Wangen in dieser Phase sechs von sieben Freiwürfen verballerte.

Im Schlussdurchgang blieb bis zum 69:68, anderthalb Minuten vor Schluss, alles völlig offen, ehe Howard die letzten sieben Punkte des VfL zum Endstand von 76:70 im Alleingang gelangen.

Mit dem zweiten Saisonsieg hat Schlusslicht VfL II (2:9) nun den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld hergestellt: Vor ihm haben die TuS Metzingen (3:6), der TSV Laupheim (3:6) und Mitaufsteiger BG Bodensee (3:7) nur noch einen Sieg mehr auf dem Konto.ut

VfL Kirchheim II: Allgaier (3), Bantlin (4), Eder (4), Geiger (19), Görs, Howard (23), Lehmann, Melzer (23/2).

Anzeige