Lokalsport

VfL-Handballer bei Vesalius-Cup

Köngen. Vom heutigen Freitag bis Sonntagabend spielen zehn Handball-Männer- und acht -Frauen-Teams in der Köngener Burgschulhalle um den 13. Vesalius-Cup.

Württembergligist SKV Unterensingen geht als Favorit ins Rennen. Das Teilnehmerfeld ist dennoch wieder stark. Vier Landesligisten und fünf Bezirksligisten sind mit dabei. Neben Unterensingen zählen der HC Wernau, die HBi Weilimdorf/Feuerbach sowie Landesliga-Aufsteiger SG Hegensberg/Liebersbronn im Männer-Bereich zu den Favoriten.

Dass bei Turnieren mit verkürzter Spielzeit auch vermeintliche Underdogs immer wieder für Überraschungen sorgen können, zeigten im vergangenen Jahr die Teams des VfL Kirchheim (Zweiter), der TG Nürtingen (Dritter) sowie des TV Altbach (Vierter), die auch diesmal wieder dabei sind. Allerdings sollte man auch den Gastgeber TSV Köngen mit seinen Rückkehrern Moritz Eisele und Frieder Gänzle sowie einigen talentierten Nachwuchsspielern nicht unterschätzen. Vervollständigt wird das Männerturnier, das bis Samstagnachmittag geht, vom Bezirksliga-Aufsteiger TSV Denkendorf und vom TSV Neuhausen II.

Beim Frauenturnier am Sonntag gilt der TV Nellingen II als Favorit. Auch die Nellinger Württembergliga-Konkurrenten SG Hegensberg/Liebersbronn sowie Frisch Auf Göppingen II werden hoch gehandelt. Besonders gespannt darf man sein, mit welcher Mannschaft die HSG Deizisau/Denkendorf antritt. Die HSG hatte ihr Teams aus der Baden-Württemberg-Oberliga zurückgezogen und tritt in der kommenden Saison in der Landesliga an. Ebenfalls in dieser Spielklasse tummeln sich die SG Schorndorf, TG Nürtingen II sowie die Gastgeberinnen des TSV Köngen. Ob der TSV Owen als einziger Bezirksligist das Zünglein an der Waage spielen kann, bleibt abzuwarten.pm

Anzeige