Lokalsport

VfL-Junioren diesmal nur mit Teilerfolg

Kirchheim. Zwei verpassten Punkten trauern die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim nach dem 0:0 gegen den hoch eingeschätzten SKV Rutesheim hinterher. „Wir hatten vier hochkarätige Chancen. Da war sicher mehr drin“, urteilte Trainer Christoper Andrä nach dem Verbandsstaffel-Duell. Erfreulich immerhin: Der VfL holte aus den ersten zwei Punktspielen vier Punkte. „Das ist absolut okay“, findet Andrä.

Ins erste Heimspiel gegen Rutesheim gingen die Teckstädter mit Personalproblemen. Ohne Kapitän Sascha Flegel, der sich in den Partien zuvor treffsicher gezeigt hatte. Chancen gab es in dem temporeichen und von vielen Zweikämpfen geprägten Vergleich zunächst allerdings auf beiden Seiten so gut wie keine. Lediglich ein 20-Meter-Freistoß, den Eray Ersoy schnell ausführte, dabei aber das leere Tor verfehlte, sowie ein wegen Abseits nicht anerkannter Treffer der Gäste sorgten in der ersten Halbzeit für Aufregung.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams weiterhin ein zähes Duell, in dem es gegen Ende für die Gastgeber Räume für Konter gab. Die drei daraus resultierenden Möglichkeiten wurden jedoch leichtfertig vergeben. „Aufgrund der Spielanteile geht das 0:0 sicherlich in Ordnung“, bilanzierte Andrä und lobte: „Positiv war, dass die Konzentration vor allem in der Defensive bis zum Schluss vorhanden war.“ Ein Haar in der Suppe fand der Trainer dann allerdings doch noch: „Wenn man nur die Torchancen betrachtet, müssen wir uns eigentlich mit dem 1:0 belohnen und gewinnen das Spiel dann im Normalfall auch.“ uwe

VfL Kirchheim: Treuer – Ersoy, Doll, Hiller, Helvaci – Yilmaz, Duraku – Liebl, Kastrati, Da­manti (63. Benkart) – Bitone (70. Gümüssu)

Anzeige