Lokalsport

VfL kampflos in zweite Runde im Bezirkspokal

Kirchheim. Ohne Schwitzen weiter: Fußballbezirksligist VfL Kirchheim steht bereits in der zweiten Runde des Bezirkspokals. Da der SC Altbach als Gegner der auf heute anberaumten 18.30-Uhr-Partie mangels Personal absagen musste, stehen die „Blauen“ kampflos in der zweiten Runde. Dort wartet am 8. September der Sieger der Begegnung SGEH gegen FC Frickenhausen. „Seit Anfang Juli liegen beim WFV zehn Passanträge von Flüchtlingen, die aber leider noch kein Spielrecht bekommen haben“, erklärt Altbachs Abteilungsleiter Francesco Ferrara, „außerdem sind einige Spieler noch im Urlaub oder müssen im Schichtdienst arbeiten.“

Im VfL-Lager stößt die Absage auf Enttäuschung. „Das ist bitter für uns, da wir gerne den Spielern Praxis gegeben hätten, die sonst nicht so zum Zuge kommen. Dafür hätten wir auch die frühere Anstoßzeit und den damit verbundenen Stress in Kauf genommen“, stöhnt Spielertrainer Markus Schweizer, der aus der Not jedoch eine Tugend machen will. „Jetzt wird alternativ trainiert, aber wir hätten lieber ein Spiel unter Wettkampfbedingungen gehabt.“

Damit steigt die Zahl der wegen Personalmangel abgesagten Bezirkspokalpartien auf fünf. TSV Wendlingen II – TG Böhmenkirch, Göppinger SV II – FV Neuhausen II, TV Unterlenningen – SGM Wernau/Nürtingen und TSV Wolfschlugen II – VfB Neuffen sind bereits gecancelt.pet

Anzeige