Lokalsport

VfL-Kicker für Fairplay gewürdigt

Fußball Der Verband honoriert die Kirchheimer Aktion gegen Kuchen, als der Gegner unbedrängt ein Tor erzielen durfte.

Nicht nur diese Szene im Bezirksligaduell zwischen dem VfL und Kuchen hatte Ende Oktober für Aufsehen gesorgt: Das faire Verhalten der Kirchheimer nach einem Treffer ist nun vom WFV belohnt worden. Foto: Carsten Riedl

Stuttgart/Kirchheim. Ehre, wem Ehre gebührt: Die Bezirksliga-Kicker des VfL Kirchheim sind für ihr sportlich-faires Verhalten während des Heimspiels gegen Kuchen Ende Oktober ausgezeichnet worden. Die Teckstädter hatten bei ihrem 1:0-Führungstreffer übersehen, dass ein Kuchener ohne vorherige Gegnereinwirkung verletzt am Boden lag. Nach Wiederanpfiff ließen die Kirchheimer die Gäste darum unbedrängt den Ausgleich erzielen. „Für uns war gleich klar, dass wir das so machen. Das ist wichtig für unseren Sport“, betont VfL-Spielertrainer Markus Schweizer, dessen Team auch vom Gegner Lob erhielt. „Eine überragende Reaktion, so gehört sich das“, sagt Kuchens Trainer Martin Braunmiller.

Die Aktion blieb auch den Verbandsoberen in Stuttgart nicht verborgen. „Wir waren uns schnell einig, dass wir die Kirchheimer Aktion honorieren wollen“, sagt Heiner Baumeister, Pressesprecher des WFV, der jeden Monat Fairplay auf württembergischen Sportplätzen belohnt. „Dass eine ganze Mannschaft sich vorbildlich verhält, ist aber selten“, so Baumeister. Die Kirchheimer Aktion ist darum unabhängig von der Monatswertung gesondert gewürdigt worden. Der VfL erhält eine Mannschaftstasche, einen Ball sowie einen Satz T-Shirts. Die Übergabe soll kommendes Frühjahr in Person des Bezirksvorsitzenden Karl Stradinger erfolgen.pet


Anzeige