Lokalsport

VfL legt die Eichenkreuzler aufs Kreuz

Handball Kirchheim ist nach dem 30:29 im Topspiel in Bernhausen heimlicher Tabellenführer der Bezirksliga.

Treffsicherster Kirchheimer mit acht Toren: Robin Habermaier.Foto: Markus Brändli
Treffsicherster Kirchheimer mit acht Toren: Robin Habermaier.Foto: Markus Brändli

Bernhausen. Sieht so ein Meister aus? Die Handballer des VfL Kirchheim haben den Kampf um die Vorherrschaft in der Handball-Bezirksliga eindrucksvoll für sich entschieden. Beim bisherigen Tabellenführer, Eichenkreuz Bernhausen, gewann der VfL am Samstagabend nach 60 intensiven Minuten verdient mit 30:29 und stürzte den Spitzenreiter damit vom Sockel. Zwar sind die Kirchheimer mit zwei Spielen weniger in der Tabelle nur Vierter, haben nach Minuspunkten gerechnet, allerdings die Nase vorn. Neuer Tabellenführer ist seit Samstag die SG Lenningen.

Anzeige

Nach der konzentrierten Leistung war die Freude nach Spielende bei allen VfL-Beteiligten groß. Von Beginn demonstrierten die Blauen Entschlossenheit. Bis zum 3:3 nach fünf Minuten hielt Bernhausen noch mit, dann folgte ein erster Zwischenspurt der Kirchheimer zum 6:3. Nach knapp 16 Minuten erzielte Julian Mikolaj bereits das 12:7. Vor allem die Abwehr vor dem erneut gut postierten Oliver Latzel im Tor stand in dieser Phase sicher, obwohl Bernhausen fast die komplette Spielzeit über mit einem siebten Feldspieler agierte.

Doch Bernhausen zeigte Charakter und verkürzte bis zum Pausenpfiff auf 16:18. In der zweiten Halbzeit überwogen dann Kampf und Leidenschaft auf dem Spielfeld. Der VfL hielt den knappen Vorsprung, auch dank seiner wuchtigen Werfer Robin Habermeier und Martin Rudolph. Die Schlussphase wurde dann hektisch. Der VfL blieb vor allem in der Abwehr stabil, zwang die Gastgeber selbst in Unterzahl zu schwierigen Würfen. Als Habermeier knapp zwei Minuten vor Schluss das 30:27 markierte, bedeutete dies die Vorentscheidung. Bernhausen verkürzte zwar erneut auf 29:30, wurde aber nicht mehr ernsthaft gefährlich.Jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch, S. Latzel (2), Habermeier (8), Hamann, Böck (2), Pradler, Merkle, Mikolaj (6/3), Schwarzbauer (2), Keller (1), Real, Sadowski (2), Rudolph (7)

EK Bernhausen: Frasch, Leppert (2/2), M. Alber (8/3), Steck (1), Bückle (4), Budde (4), F. Lutz, S. Alber (1), Zeneli, Haag (7), Rücker, Daumüller, T. Lutz (2)