Lokalsport

VfL lockt Fechter aus nah und fern

Fechten VfL-Abteilung ist kommenden Samstag zum siebten Mal Gastgeber des Florett-Turniers um den Teck-Pokal.

Kirchheim. Parade, Riposte und ganz viel Spaß – diese Zutaten sollen am Samstag erneut zum Erfolgsrezept werden, wenn die Fechtabteilung des VfL Kirchheim zum siebten Mal das Florett-Turnier um den Teck-Pokal austrägt.

Die mit rund 70 Mitgliedern kleinste Sparte innerhalb des VfL bittet Schüler der Jahrgänge 2005 bis 2007 sowie B- und A-Jugendliche (2000 bis 2004) in die Eduard-Mörike-Halle nach Ötlingen. Dort geht es neben Pokalen für die jeweils drei Erstplatzierten jeder Klasse auch darum, den Nachwuchs an den Turniersport heranzuführen.

Dies ist zumindest das Credo von VfL-Abteilungsleiter Thomas Großstück, der rund 15 Kirchheimer Nachwuchsklingenkünstler ins Rennen schicken will. Erwartet werden insgesamt 80 Teilnehmer aus nah und fern. „Das Turnier ist sehr beliebt, auch außerhalb Württembergs“, freut sich Großstück auch dieses Jahr wieder über Fechter, die unter anderem extra aus München anreisen. „Wir hatten auch schon Teilnehmer aus Holland“, so Großstück, der den offenbar guten Ruf des Breitensportturniers auch auf den familiären Umgang innerhalb der Abteilung zurückführt. So werden von den rund 70 Mitgliedern übermorgen fast alle im Einsatz sein, um für einen reibungslosen Ablauf des um 9 Uhr beginnenden Turniers zu sorgen.pet

Zeitplan TEck-Pokal

Samstag, 22. Oktober

9 Uhr: Aufruf Schülerklassen

9.30 Uhr: Beginn Schülerklassen

11.30 Uhr: Aufruf B- und A-Jugend

12 Uhr: Beginn B- und A-Jugend

Anzeige