Lokalsport

VfL muss auf Topmann verzichten

Tischtennis Kirchheims Oberligacracks erwarten am Sonntag Titelanwärter TTV Ettlingen ohne Manuel Mangold.

Kirchheim. Tischtennis-Oberligist VfL Kirchheim empfängt am morgigen Sonntag den Aufstiegskandidaten TTV Ettlingen. Nach überzeugenden Leistungen mit drei Punkten aus zwei Heimspielen sind die Aussichten des VfL-Sextetts gegen den Klub südlich von Karlsruhe jedoch eher bescheiden. „Wir hatten uns im Vorfeld gegen Ettlingen nicht viel ausgerechnet“, erklärt Teamkapitän Matthias Gantert, der das Fehlen von VfL-Topmann Manuel Mangold bedauert, der einen wichtigen privaten Termin wahrnehmen und somit auch nicht im bislang ungeschlagenen Doppel mit Klaus Hummel zur Verfügung stehen wird.

Der Gegner aus Ettlingen enttäuschte zuletzt mit Niederlagen gegen Staig und Kleinsteinbach, sodass die als Meisterschaftsmitfavorit gehandelten Badener derzeit mit nur vier Zählern auf Platz sieben dümpeln. Die Gäste werden mit den Neuzugängen Marlon Spieß von Drittligist ASV Grünwettersbach und Michael Frey vom letztjährigen Absteiger Neckarbischoffsheim erwartet. Mit dem pfeilschnelllen Linkshänder Daniel Weißkopf und Christoph Füllner ist das Team mit weiteren Topspielern besetzt, was auf spannende Begegnungen hoffen lässt.

Beim VfL wird der oberligaerfahrene Routinier Markus Holzer nachrücken. Die Partie beginnt am Sonntag um 14 Uhr in der Ludwig-Uhland-Sporthalle. kh

Anzeige