Lokalsport

VfL-Nachwuchs bei Klinglers Comeback top

Kirchheim. Zweiter Saisonsieg für die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim in der Verbandsstaffel. Gegen den vorherigen Tabellenvierten SV Böblingen gab es zu Hause einen 2:1-Erfolg. Der Dreier war gleichzeitig auch ein guter Einstand für Rückkehrer Oliver Klingler.

Nachdem sich der VfL und der bisherige Coach Isidro Garcia zuvor einvernehmlich getrennt hatten, übernahm der Abteilungsleiter der VfL-Fußballer den Posten wieder selbst und wird dabei unterstützt von Paul Lawall. Erst zur Sommerpause hatte Klingler das Traineramt bei der A-Jugend abgegeben, um sich ganz auf die Abteilungsleitung zu konzentrieren. Nun hat er zumindest bis zum Winter die Doppelfunktion wieder inne.

Seinen Wiedereinstand beurteilt Klingler positiv: „Der Sieg war verdient, weil wir in der zweiten Halbzeit sehr aggressiv dagegengehalten haben.“ Der Erfolg stellte sich bei den Kirchheimern allerdings erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ein. Praktisch mit seiner ersten Ballberührung erzielte der erst kurz zuvor (44.) für den verletzten Robin Dürr eingewechselte Sascha Flegel das 1:1. Damit war das 1:0 der Gäste aus der 43. Minute (Sergen Akyüz) fast im Gegenzug wieder egalisiert.

Nach der Halbzeit benötigten die Teckstädter keine Anlaufzeit und zeigten, dass sie unbedingt gewinnen wollen. In der 52. Minute zeigte sich dann endgültig, dass Klingler mit der Einwechslung Flegels ein glückliches Händchen bewiesen hatte. Der Außenverteidiger ging auf der linken Seite alleine durch, passte in den Lauf von Kapitän Lukas Kicherer, der den Ball zum 2:1-Endstand in den rechten oberen Winkel nagelte.

Allerdings gab es nach der Partie dann doch noch zwei schlechte Nachrichten. Simon Herthneck erlitt einen Bänderriss und Robin Dürr eine Zerrung. Zumindest Herthneck wird wohl längere Zeit ausfallen.pm

VfL Kirchheim: Treuer – Celik, Srsa, Herth­neck, Dürr (44. Flegel) – Majid (63. Fundanovic), Djorovic, Kogel, Haller – Keim (89. Begic), Kicherer

Anzeige