Lokalsport

VfL-Nachwuchs gut gerüstet für Bundesliga

Turnen Bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Esslingen-Berkheim heimsen die Kirchheimerinnen insgesamt sechs Medaillen ein.

Ausdrucksstark und erfolgreich: Nele Rüping holte in Berkheim drei Titel für den VfL. Foto: Georg Hrivatakis
Ausdrucksstark und erfolgreich: Nele Rüping holte in Berkheim drei Titel für den VfL. Foto: Georg Hrivatakis

In fünf Altersklassen fanden am Wochenende die baden-württembergischen Meisterschaften der Turnerinnen in Berkheim statt, die im Rahmen des internationalen Spieth-Cups ausgetragen wurden. Der VfL Kirchheim war in sechs von sieben Durchgängen mit Turnerinnen am Start.

Lea Voith nutzte diesen Wettkampf in der Aktivenklasse als Vorbereitung für den Bundesligaauftakt am Wochenende. Hier zählt Lea Voith in der Zweitligatruppe des VfL neben Nele Rüping und Maike Halbisch zu den Leistungsträgerinnen. Bestes Gerät war der Schwebebalken, hier gewann sie Bronze. Am Boden und vor allem Barren lief es für die 16-Jährige noch nicht nach Plan. Um den noch immer nicht voll belastbaren Fuß zu schonen, verzichtete sie auf einen Vierkampf.

Nachdem Maike Brey die Woche über gekränkelt hatte, war ihr Start in der Altersklasse 14 lange fraglich. Mit einem sicheren Sprung und einer gut vorgetragenen Barrenübung hatte sie Chancen auf Platz drei. Nach einem Sturz am Boden und am Balken belegte sie am Ende jedoch Platz fünf im Mehrkampf. Mit ihrer Barrenübung gelang ihr die baden-württembergische Vizemeisterschaft.

Nele Rüping war bei den 13-Jährigen eine Klasse für sich. Mit 44,15 Punkten holte sie sich erstmals einen Titel auf Landesebene. Insbesondere am Sprung und Boden zeigte Nele Rüping die besten Leistungen, die ihr zwei weitere Titel einbrachten. Am Stufenbarren und am Schwebebalken sicherte sie sich zudem zwei Mal Bronze. Anna-Lena Giss belegt als zweite Kirchheimer Starterin in dieser Altersklasse den elften Platz im Mehrkampf und wurde am Sprung sechste.

Bei den Zwölfjährigen waren Maike Halbisch und Sarah Widmann am Start. Eine Woche nach dem Pre-Olympic-Cup in Krefeld gelang es Maike Halbisch nicht, ihre schwierigen Übungen erneut fehlerfrei zu präsentieren. Am Ende wurde sie als beste Vertreterin des Schwäbischen Turnerbundes Siebte im Mehrkampf. Am Stufenbarren holte sie Bronze. Nachdem Sarah Widmann den Wettkampfauftakt in der vergangenen Woche wegen Krankheit auslassen musste, wurde sie diesmal Zehnte.

Sophie Stiffel war gestärkt durch ihren Erfolg in der Vorwoche in den Spieth-Cup der Neunjährigen gegangen. Trotz eines Patzers am Schwebebalken wurde sie nach Sprung, Boden und Barren noch Fünfte.mp

Die nächste Generation empfiehlt sich

Aller Anfang ist schwer. Für die jüngsten VfL-Mädchen in der Altersklasse 8 war es am Wochenende in Berkheim der erste große Wettkampf - entsprechend groß war die Aufregung bei Laura Brändle und Marlene Krimmer, die sich mit Platz 15 und 16 für die Zukunft empfahlen.tb

Anzeige