Lokalsport

VfL-Nachwuchs lässt sich nicht lumpen

Turnen Beim Gaufinale in Wernau gewinnen Kirchheimer alle Wettkämpfe, bei denen sie starten.

Setzte sich in Wernau in der Klasse D10 gegen 16 Konkurrentinnen durch: VfL-Talent Nele Brey. Foto: Georg Hrivatakis
Setzte sich in Wernau in der Klasse D10 gegen 16 Konkurrentinnen durch: VfL-Talent Nele Brey. Foto: Georg Hrivatakis

Wernau. Auf die Turnerinnen und Turner des VfL Kirchheim war beim Gaufinale des Turngaus Neckar-Teck in Wernau Verlass. Wenn Kirchheimer an den Start gingen, gewannen sie auch den Wettkampf. Bei Wettkämpfen ohne VfL-Beteiligung nahmen der TSV Wernau, der TV Plochingen, der TSV Berkheim und der TSV Deizisau die Podestplätze ein.

Bedingt durch Startrechtseinschränkungen, die erfolgreiche Kader- und Ligaturnerinnen ausschließt, durfte der VfL nur zwei Mädchen in den Pflichtwettkämpfen ins Rennen schicken: Unter den 16 Teilnehmern setzte sich Nele Brey in der D10 durch. Einen halben Punkt Vorsprung hatte das VfL-Talent auf die beiden TBN-Vertreterinnen Franziska Joos und Sarah Tittel.

Durchweg alle Turngauvereine waren bei der E9 mit 19 Turnerinnen vertreten. Die einzige Turnerin aus der Teckstadt, Merle Hal­bisch, setzte mit 0,85 Punkten Vorsprung ein klares Zeichen. Auf den Plätzen folgten Tessia Meissner und Yvi Bönisch (beide TBN).

Jannes Wennrich war einer von nur zwei Startern im Pflicht-Sechskampf in der Offenen Klasse. Gegen Tom Grau vom TSV Baltmannsweiler konnte er sich mit mehr als fünf Punkten Vorsprung deutlich durchsetzen.

Das oberste Treppchen bei den Zwölfjährigen eroberte Christian Takacs (95,4 Punkte) mit der Höchstwertung an den Ringen vor Filip Baljak vom TSV Wernau (94,75) und seinem Kirchheimer Vereinskollegen David Giss (94.05).

Auch in der Altersklasse 11 ging die Goldmedaille an den VfL: Jonathan Zirnig turnte als einziger Starter seines Durchgangs die schwierige Übung am Hochreck und teilte sich den Sieg mit Balint Pintye vom TSV Wernau (74,2). Ruben Raichle folgte auf Platz vier (71,5) vor Malte Groß (69,6) auf Platz fünf.

Als letztjähriger Landesmeister ging Andrej Burjak als Favorit in die Konkurrenz der Zehnjährigen und spielte seine Stärken an allen fünf Geräten voll aus. Mit 74,05 Punkten gewann er vor Kai Bäßler vom TSV Wernau (72,1).

Die größte Beteiligung Kirchheimer Turner gab es in der Altersklasse 9: Hier setzte sich Maximilian Schmidt durch (57,7), Moritz Straub turnte sich auf den dritten (56,8), Andreas Takacs (55,6) auf den fünften, Anes Aksamovic (54,8) auf den sechsten und Niklas Stutz (54,7) auf den siebten Platz.

Zur Liga-Vorbereitung nutzten die Kürturner das Wettkampfangebot in Wernau. Im Sechskampf der LK1 gewann Manuel Halbisch vor Nico Hofmann (TSV Wernau) und dem zweiten VfL-Starter Benjamin Leitner.mp

Anzeige