Lokalsport

VfL-Nachwuchs sichert vorzeitig die Klasse

Kirchheim. „Es ist vollbracht“, freute sich Coach Paul Lawall – 5:0 hatten die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim die TSF Ditzingen besiegt und damit im letzten Heimspiel der Saison allerletzte Zweifel am Verbandsstaffelverbleib beseitigt. Das gelang auch, weil die Teckstädter über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung zeigten und der ansonsten eher zurückhaltende Lawall erleichtert lobte: „Ich bin fast begeistert von der Mannschaft.“

Die kleinen Blauen präsentierten sich im Duell mit dem Fünftletzten, auf den sie nun einen Spieltag vor Schluss neun Punkte Vorsprung haben, spielerisch und kämpferisch sehr gut. Driss Majid (24.) und der B-Jugendliche Andreas Hiller (30.) sorgten für die 2:0-Führung. Die Gäste aus dem Glemstal hatten eigentlich nur einmal die Chance, die Partie spannend zu machen. Der Foulelfmeter in der 40. Minute wurde jedoch verschossen. Auf der anderen Seite versäumten es die Gastgeber trotz guter Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machten die Ditzinger zunächst ein wenig Druck, ohne sich aber klare Chancen zu erspielen. Nach und nach kam der VfL wieder auf Touren und zur Vorentscheidung. Mit seinem zweiten Treffer erhöhte Majid auf 3:0 (67.). Die Hausherren hatten nun viele Gelegenheiten. Es dauerte allerdings bis in die Schlussphase, ehe der mittlerweile von der Innenverteidigung in den Angriff gewechselte Marc Djorovic mit zwei Treffern den 5:0-Endstand herstellte (82., 87.).pm

VfL Kirchheim: Treuer – Ucar (69. Cseri), Raichle, Djorovic, Flegel, Srsa, Hiller, Keim, Weise, Darmanti (58. Celik), Majid (80. Begic)

Anzeige