Lokalsport

VfL-Nachwuchs zieht ins Landesfinale ein

14 Jugendturner nehmen Qualifikations-Hürde

In den Qualifikationswettkämpfen des Schwäbischen Turnerbundes schafften es drei Mädchen und elf Jungen des VfL Kirchheim ins Landesfinale.

Sicher im Landesfinale: Die zwölfjährige Hannah Schweiss.Foto. Hrivatakis
Sicher im Landesfinale: Die zwölfjährige Hannah Schweiss.Foto. Hrivatakis

Kirchheim. In der offenen Klasse ab 14 Jahre, in der die schwierigsten Pflichtübungen dieser Wettkämpfe gefordert waren, starteten für Kirchheim Alicia Heim und Lucy Schnabel zum ersten Mal in einem Wettkampf in dieser Schwierigkeitsklasse. Während Alicia einen guten Wettkampf ablieferte und als Dritte aufs Podest kletterte, was gleichzeitig die Qualifikation fürs Landesfinale bedeutete, hatte Lucy Probleme mit den neuen Übungen. Sie musste sich mit Platz 17 zufriedengeben.

In der Altersklasse 13 hatte Jannes Wennrich einen Pflicht-Sechskampf zu absolvieren. Seine Stärken lagen besonders am Pferd und an den Ringen. Mit Platz sieben schaffte auch er die Qualifikation für die Endrunde. Bei den zwölfjährigen Mädchen qualifizierte sich Hannah Schweiss mit guten Übungen an allen Geräten als Drittplatzierte fürs Landesfinale.

Das Starterfeld der Elfjährigen dominierten die VfL-Turner Alexander Kirchner und David Giss. Sie teilten sich mit sauberen und technisch hochwertigen Übungen die ersten beiden Plätze. Christian Takacs zeigte eine der besten Reckübungen des Durchgangs und wurde Fünfter. Bei den elfjährigen Mädchen bot Gioia Herzog am Schwebebalken die zweitbeste Übung, konnte aber an den anderen Geräten ihre Leistung nicht abrufen und belegte am Ende Platz 23.

Eine Altersklasse darunter belegten die beiden VfL-Turner Jonathan Zirnig und Ruben Raichle an allen fünf Geräten die Spitzenpositionen. Malte Groß turnte ein sauberes Programm, blieb beim Schwierigkeitsgrad jedoch unter dem Limit und wurde damit Neunter. Ein Sturz beim Abgang am Reck war der einzige Makel im Wettkampf von Andrej Burjak, dem einzigen Kirchheimer Starter bei den Neunjährigen, der Zweiter wurde. Der Patzer, der mit einem Punkt Abzug bestraft wurde, kostete ihn den Sieg.

Antonio Riesener und Moritz Straub waren dank eines nahezu fehlerfreien Durchgangs die strahlenden Sieger auf den ersten beiden Plätzen in der Altersklasse acht. Maxim Schmidt turnte an drei Geräten gleichauf, musste am Boden jedoch die Felgrolle wiederholen und landete so auf dem fünften Platz. Andreas Takacs erturnte sich mit einem beeindruckenden Sprung Platz elf. Auch Lara Petruz bot in der Altersklasse acht einen starken Wettkampf. Für ihren Sprung erhielt sie die Höchstwertung und schaffte damit als Zweite des Vierkampfes die Qualifikation fürs Landesfinale.as

Anzeige