Lokalsport

VfL nimmt Revanche für Pokal-Aus

Basketball Kirchheimer feiern Heimsieg gegen Kirchentellinsfurt und freuen sich nun auf den Saisonabschluss zu Hause.

Kirchheim. Auch ohne drei Center hat die erste Mannschaft der VfL-Basketballer den 69:58-Heimsieg gegen den neuen Landesliga-Tabellenletzten TB Kirchentellinsfurt geschafft. Dominik Eberle, Cveti Bozic, Hector Alanis Sanchez: Alle drei „Großen“ der VfL-Basketballer fehlten im vorletzten Saisonspiel gegen Pokalschreck TB Kirchentellinsfurt, der die Kirchheimer vor zwei Wochen mit 59:55 aus dem Cup-Rennen befördert hatte. Nur Bankspieler Max Mauch stand als Langer zur Verfügung. Dazu fehlte der verletzte Spielertrainer Marco Wanzke.

Entsprechend schlecht ging es auch gleich los in der Sporthalle Stadtmitte: Die Gäste starteten hoch motiviert, schließlich stecken sie mitten im dramatischen Fünfkampf gegen den Abstieg. Vor diesem vorletzten Spieltag lagen Konstanz (sechs Siege), Söflingen III (fünf), Illertal (fünf), Kirchentellinsfurt (fünf) und Villingen-Schwenningen (vier) auf den fünf letzten Tabellenplätzen eng beisammen. Folge: 0:10 aus Kirchheimer Sicht nach drei Minuten.

Dann fingen die VfL-Topscorer Tim Auerbach und Marko Gligoric an zu treffen, und die Aufholjagd begann. Größere Läufe gelangen allerdings nicht. So dauerte es bis zur 25. Minute, ehe die erste Führung feststand (35:34). Doch wieder zog der Schlendrian ein und so sah es beim 42:49 neun Minuten vor Schluss erneut schlecht aus. Doch vier Dreier von Tim Auerbach und Tim Schmauder und eine plötzlich zupackende Abwehr sorgten in nur fünf Minuten für den entscheidenden 18:0-Lauf zum 60:49 (36.) - damit war der elfte Saisonsieg eingetütet. Am kommenden Samstag soll zu Hause gegen die TS Göppingen (19 Uhr, Sporthalle Stadtmitte) die Saison würdig beendet werden.ut

VfL Kirchheim: Auerbach (17/3), Belitsis (2), Gligoric (31/3), Haziri (7/1), Lowski (2), Mauch, Schmauder (10/2), K. Wanzke

Anzeige