Lokalsport

VfL peilt die dritte Sensation an

Handball In der dritten Runde des Verbandspokals erwarten die Kirchheimer heute den Oberligisten TV Plochingen.

Nach Söflingen nun Plochingen? Dominik Merkle und der VfL peilen den nächsten Coup an.Foto: Markus Brändli
Nach Söflingen nun Plochingen? Dominik Merkle und der VfL peilen den nächsten Coup an.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Nach einem spielfreien Wochenende steht für die VfL-Handballer die dritte Runde im HVW-Pokal an. Am heutigen Dienstag empfangen die Blauhemden ab 20.30 Uhr den Oberligisten des TV Plochingen in der heimischen Walter-Jacob-Halle.

Anzeige

Nachdem die Kirchheimer mit dem TSV Heiningen und der TSG Söflingen bereits einen Württemberg- und einen Oberligisten aus dem Wettbewerb geschmissen haben, möchte die Tecksieben auch gegen den aktuellen Tabellensiebten der Oberliga aus Plochingen die Partie möglichst lange offen halten. Zwar geht die Truppe von Trainer Engelbert Eisenbeil als klarer Außenseiter an den Start, doch in dieser Rolle scheint sich der Bezirksligist recht wohl zu fühlen. Zudem möchte der VfL die Partie nutzen, um im Spielrhythmus zu bleiben, denn am kommenden Wochenende steht das schwere Ligaspiel beim TSV Wolfschlugen II an.

Doch wie kann Kirchheim erneut zum Stolperstein für einen Topklub werden? Wichtig wird sein, den Gegner, wie bereits gegen Heiningen und Söflingen, aus einer sicheren Abwehr heraus vor Probleme zu stellen, um dann mit viel Tempo zu einfacheren Toren zu kommen.

Dem Trainergespann Engelbert Eisenbeil/Uwe Hamann steht für die Partie der komplette Kader zur Verfügung.jm

 

VfL Kirchheim: Pisch, O. Latzel, Pradler, Habermeier, Rudolph, Merkle, Mikolaj, Schwarzbauer, Real, Sadowski, Hamann, Metzger, Böck, Keller