Lokalsport

VfL testet mit Rumpftruppe in Tübingen

Kirchheim. Am heutigen Mittwoch tritt Fußball-Landesligist VfL Kirchheim zu einem kurzfristig anberaumten Testspiel bei der TSG Tübingen, ebenfalls in der Landesliga beheimatet, an. Anpfiff zu der Partie in Tübingen ist um 19 Uhr.

Nach dem Aus im WFV-Pokal am vergangenen Samstag gegen Ligakontrahent TSG Schnaitheim, ist das Spiel in Tübingen eine weitere Gelegenheit für Coach Andreas Gerstenberg, seine Startformation für das erste Saisonspiel in zehn Tagen beim SV Ebersbach einzuspielen. Wobei aufgrund des großen Verletzungspechs von viel einspielen eigentlich nicht die Rede sein kann, Woche für Woche müssen die Blauen schauen, wenigstens einen oder zwei Auswechselspieler aufbieten zu können. „Mit so vielen Verletzten ist es natürlich schwer, in der Vorbereitung vernünftig zu arbeiten, dennoch müssen wir damit leben und das Beste daraus machen“, betont der Kirchheimer Übungsleiter.

Neben den Langzeitverletzten Ferhat Hamamci und Dario Manco stehen Gerstenberg auch Nebih Kadrija (Kniebeschwerden, Kernspintomografie steht an), Torwart Marco Joos (fällt mit schwerer Schulterprellung noch zwei Wochen aus), Simon Nestele (Oberschenkelzerrung) und Adnan Sagir (Muskelfaserriss in der Wade) bis auf Weiteres nicht zur Verfügung. Sascha Beck, Fatih Altinkaya, Daniel Cisternino und Hüseyin Cetin weilen noch im Urlaub. Aydin Caglar strebt nach überstandenem Muskelfaserriss am Donnerstag sein Trainingscomeback an.

Es ist zu erwarten, dass für das Testspiel gegen Tübingen und die letzten beiden Vorbereitungswochen Spieler aus der U23 und U19 mit herangezogen werden. Nick Köber hat sich dagegen von seiner Adduktorenblessur erholt und dürfte wieder zur Verfügung stehen. „Wir sind bisher auf einem guten Weg, die Jungs ziehen gut mit, und wenn der Kader endlich komplett ist, bin ich für den Saisonverlauf optimistisch“, zieht Gerstenberg trotz aller Probleme ein positives Zwischenresümee der Vorbereitung bisher. „Besonders toll entwickelt hat sich bisher Max Köber, der geht mit einer tollen Einstellung vorbildlich voran“, sagt er.

Am Samstag steht bei der TSG Ehingen bereits das nächste Freundschaftsspiel auf dem Programm.wr

Anzeige