Lokalsport

VfL-Turner im Heimkampf großer Favorit

Kirchheim. Die Bundesliga-Turner des VfL Kirchheim bestreiten am heutigen Samstag um 16 Uhr in der Kirchheimer Raunersporthalle ihren zweiten Heimwettkampf der noch jungen Drittligasaison. Gegner sind die Turner des USC München. Der knappen Niederlage gegen die KTV Ries wollen die Teckstädter einen deutlichen Sieg folgen lassen, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Die Chancen dazu stehen nicht schlecht, haben die Kirchheimer Turner gegen Ries doch eine ausgezeichnete Leistung gezeigt und den Meisterschaftsfavoriten deutlich mehr gefordert, als ihm lieb war. Nach diesem Ergebnis gehen die Kirchheimer als klarer Favorit gegen den USC München ins Rennen. Diese können, wie die Gastgeber auch, nicht in absoluter Bestbesetzung antreten, doch dem VfL gelingt es regelmäßig, Ausfälle mit Turnern aus der Oberligamannschaft zu kompensieren, wie beispielsweise Henning Weise am vergangenen Samstag bei seinem ersten Einsatz in der dritten Liga mit einer sauberen Ringeübung zeigte.

Die Münchner Turner kämpfen wie in der vergangenen Saison gegen den Abstieg, werden also auf keinen Fall das Feld kampflos räumen. Schließlich können am Ende der Saison sogar gewonnene Gerätewertungen letztendlich über den Verbleib in der dritten Bundesliga entscheiden.

Die Kirchheimer Turner hingegen wollen mit einem Blitzstart am Boden gleich mal zu Wettkampfbeginn zeigen, wer Herr in der Raunersporthalle ist. Das kann durchaus klappen, hatten doch am Boden Marcus Bay, Yasin El Azzay, Manuel Hofmann und Simon Paul – eines der besten Bodenquartette der gesamten dritten Liga – beim letzten Wettkampf die Favoriten der KTV Ries in arge Bedrängnis gebracht.hp

Anzeige