Lokalsport

VfL überrascht Experten und Gegner

Fußball Der Bezirksligist aus Kirchheim bezwingt in einem Testspiel den Landesliga-Vertreter TSV Köngen fast mühelos mit 2:1. Simon Wahler und Neuzugang Samuel Bosler sorgen für die Tore. Von Klaus-Dieter Leib

Entwickelt sich immer mehr zum Aktivposten beim VfL: Neuzugang Samuel Bosler, Schütze zum 2:1.Foto: Markus Brändli
Entwickelt sich immer mehr zum Aktivposten beim VfL: Neuzugang Samuel Bosler, Schütze zum 2:1.Foto: Markus Brändli

Die Generalprobe ist geglückt. Fußball-Bezirksligist VfL Kirchheim hat im letzten Vorbereitungsspiel den Landesligisten TSV Köngen völlig verdient mit 2:1 (0:0) bezwungen. Armin Meißner, einer von vier Kirchheimer Abteilungsleitern, wollte den Erfolg allerdings nicht überbewerten: „Erst am kommenden Sonntag nach dem ersten Punktspiel in Faurndau wissen wir, wo wir stehen.“

Anzeige

Die Teckstädter sprühten 90 Minuten lang geradezu vor Spielfreude. Das Einzige, was Spielertrainer Markus Schweizer auszusetzen hatte: „Da müssen wir einfach noch mehr Tore erzielen.“ Sein Köngener Trainerkollege Alexander Thomas war nach dem Abpfiff hingegen bedient: „Am liebsten würde ich gar nichts sagen.“ Dann machte er seinem Frust doch etwas Luft: „Das war nicht landesligatauglich.“

Die Kirchheimer präsentierten sich dagegen in beachtlicher Frühform. Vor allem die Neuzugänge Samuel Bosler, Simon Wahler und Sascha Flegel wussten zu überzeugen. Es war von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Kirchheimer die besseren Torchancen hatten. Gleich zu Beginn scheiterte Sascha Flegel am Köngener Torwart Dominik Eitel (6.). Eine noch bessere Möglichkeit vergab Timo-Heiko Webinger, der nach einer Flanke von Flegel das Leder aus drei Metern volley über die Querlatte drosch (28.). Der Landesligist hatte im ersten Spielabschnitt nur eine einzige Einschussmöglichkeit. Die verhinderte Torhüter Daniel Zirn gegen den alleine aufs Tor zustürmenden Sven Römer (44.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung immer besser, und der eingewechselte Dominik Cseri brachte neuen Schwung ins Kirchheimer Angriffsspiel. Mit seiner ersten guten Aktion wäre fast das Führungstor gefallen, doch nach Cseris Hereingabe kam Samuel Bosler einen Schritt zu spät (46.). Nur wenige Minuten später war es dann soweit. Nach einem gut getimten Eckball von Bosler war der aufgerückte Innenverteidiger Simon Wahler zur Stelle und lenkte das Leder zum 1:0 über die Torlinie (51.). Die Gäste setzten den VfL danach mächtig unter Druck. Nach einer Unsicherheit in der Kirchheimer Abwehr traf Matteo-Pio Stefania zum Ausgleich (60.). In der Folgezeit wurden die Kirchheimer wieder etwas stärker, und nach einer mustergültigen Kombination gelang Samuel Bosler der 2:1-Führungstreffer (69.), den Cseri uneigennützig vorbereitete. In der Schlussphase hätten die Teckstädter sogar für ein klareres Ergebnis sorgen können. Innerhalb von nur 15 Spielminuten hatte der VfL fünf gute Möglichkeiten durch Salvatore Bitone (74.), zweimal Dominik Cseri (81./Querlatte, 89.) und zweimal Marcel Helber (80., 83.).

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Zirn (46. Schweiger) - Celik (72. Markus Schweizer), Wahler, Schuller, Michael Schweizer - Bitone, Hechler, Helber, Flegel, Webinger (46. Cseri) - Bosler

TSV Köngen: Eitel - Schmitz (46. Ehrler), Rafael Horeth, Jan Horeth, Seidler - Essert (77. Veit), Stefania (72. Yacoubou), Heth, Waxmann, Römer - Pradler (72. Baykara)

Tore: 1:0 Simon Wahler (51.), 1:1 Matteo-Pio Stefania (60.), 2:1 Samuel Bosler (69.)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Andreas Grübel (Wendlingen)