Lokalsport

VfL und TSVJ als Gewinner des Tages

Fußball-Kreisliga A: Fünf witterungsbedingte Absagen – Kirchheimer Rumpfelf baut Vorsprung aus

Die Witterungsbedingungen haben in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, für eine wahre Absagenflut gesorgt. Fünf Partien konnten am gestrigen Sonntag wegen Unbespielbarkeit der Plätze nicht angepfiffen werden. Mit dem VfL Kirchheim und dem TSV Jesingen hatte der „Rumpfspieltag“ jedoch zwei große Gewinner.

Im Griff: Dino Scroppo (rechts) und die VfL-Fußballer hatten Verfolger Altdorf beim 2:0 unter Kontrolle. Foto: Brändli
Im Griff: Dino Scroppo (rechts) und die VfL-Fußballer hatten Verfolger Altdorf beim 2:0 unter Kontrolle. Foto: Brändli

Kirchheim. Spitzenreiter VfL Kirchheim besiegte zu Hause souverän den drittplatzierten TSV Altdorf und hält den TSVA mit nunmehr neun Zählern auf Distanz. Gleichzeitig profitierten die Blauen vom Ausrutscher der SF Dettingen in Grötzingen und vergrößerten den Vorsprung auf Rang zwei auf fünf Zähler. Auch der zuletzt gebeutelte TSV Jesingen konnte einen wichtigen Dreier in Frickenhausen einfahren. Dieser verschafft den Mannen um Trainer Klaus Müller Luft.

Anzeige

VfL Kirchheim – TSV Altdorf 2:0 (0:0): Aufgrund der Verletztenmisere (wir berichteten) lief der VfL wieder einmal mit dem letzten Aufgebot und ohne nominellen Stürmer auf. Dennoch geriet der Sieg gegen den Tabellendritten nie in Gefahr. „Die waren nur defensiv ausgerichtet und wollten nichts außer irgendwie einen Punkt mitnehmen“, analysierte VfL-Spielleiter Wolfgang Mutzbauer. Bis zur Pause merkte man den Gastgebern das Fehlen etlicher Stammspieler an. Drei U19-Spieler spielten von Beginn an und benötigten etwas Anlaufzeit. Großchancen blieben Mangelware. Nach dem Seitenwechsel ließ die Luft bei den Altdorfern merklich nach, und die Teckstädter kamen nun vermehrt zu Chancen. Mit einem satten Schuss in den Winkel war es Heiko-Timo Webinger vorbehalten, das erlösende 1:0 zu erzielen. In der Schlussphase legte Gabriele Rizzo mit einem verwandelten Strafstoß nach – die Entscheidung. Fazit: ein Sieg, der ob der angespannten Personalsituation und den Patzern der Konkurrenz doppelt süß schmeckt. Tore: 1:0 Heiko-Timo Webinger (63.), 2:0 Gabriele Rizzo (86., Foulelfmeter).

TSV Grötzingen – SF Dettingen 0:0: Die Sportfreunde erwischten den besseren Start in die Partie und machten mächtig Druck. „Am Anfang sind wir zu tief gestanden und haben zu viel Respekt gehabt“, bemängelte Grötzingens Abteilungsleiter Olav Sieber. Letzteren legten die Hausherren fortan mehr und mehr ab, kamen zu immer besseren Kontergelegenheiten. Die beste vergab in der 42. Minute Tobias Fischer, als er im Eins-gegen-Eins an SFD-Keeper Dominik Drexler scheiterte. Auf der Gegenseite schrammte ein Kopfball von Benjamin Hubert knapp am langen Pfosten vorbei. In Halbzeit zwei verflachte das Niveau ein wenig, beide Parteien agierten nun vorsichtiger. „Man hat gemerkt, dass jeder dem anderen gefährlich werden kann. Es schien, als wollte jeder einen Punkt mitnehmen“, so Sieber. Schlussendlich vergaben die Grötzinger durch Alexander Murr, Manuel Hausser und nochmals Tobias Fischer ihre besten Gelegenheiten. Auf Seiten der Dettinger verpasste Torjäger Tim Lämmle den Lucky Punch, sodass es beim torlosen Remis blieb.

FC Frickenhausen II – TSV Jesingen 0:4 (0:2): endlich wieder ein Erfolgserlebnis für die geschundene Jesinger Fußballseele. Beim Vorletzten geriet dieses nie in Gefahr. Torjäger Kevin Rieke eröffnete nach zwölf Spielminuten den Reigen. Die Bezirksliga-Reserve des FCF hatte dem Jesinger Angriffswillen an diesem Tag nichts entgegenzusetzen. „Wir haben endlich wieder einmal von vorne bis hinten gut gespielt“, war hernach Jesingens Abteilungsleiter Peter Clewes zufrieden. Einziges Manko blieb die Torchancenverwertung. Als nach einer starken Stunde erneut Rieke mit dem 3:0 für die endgültige Entscheidung sorgte, hätten noch gut und gerne drei weitere Treffer fallen können. Doch lediglich Alexander Polzer ließ seine Farben beim 4:0 (81.) nochmals jubeln. Tore: 0:1 Kevin Rieke (12.), 0:2 Simon Volz (30.), 0:3 Rieke (61.), 0:4 Alexander Polzer (81.).

TSV Holzmaden – TV Neidlingen: ausgefallen

TSV Raidwangen – SV Nabern: ausgefallen

Spvgg Germania Schlaitdorf – TV Bempflingen: ausgefallen

FV 09 Nürtingen II – TG Kirchheim: ausgefallen

TSV Grafenberg – TV Unterlenningen: ausgefallen