Lokalsport

VfL vergibt Sieg in Wolfschlugen

Handball Nach unnötigem 34:34 beim Tabellen-Drittletzten haben die Kirchheimer vier Punkte Rückstand auf Platz zwei.

Wolfschlugen. Die Handballer des VfL Kirchheim haben mit einem 34:34 gegen Kellerkind TSV Wolfschlugen 2 einen wichtigen Punkt im Kampf um Tabellenplatz zwei in der Bezirksliga liegen lassen. Trotz eines guten Beginns und eines Marcel Metzger, der am Ende elf Treffer verbuchte, übernahm der Gastgeber mehr und mehr das Kommando im Spiel. Die VfL-Abwehr tat sich vor allem mit dem Rückraum des Gegners schwer.

Der Außenseiter aus Wolfschlugen nahm einen 17:15-Vorsprung in die Pause und begann auch den zweiten Abschnitt furios: Nach drei Treffern in Folge stand es plötzlich 20:15. Erst jetzt reagierte der VfL, der durch Roman Keller in der 43. Minute beim 22:22 wieder zum Ausgleich kam. Das Spiel war jetzt völlig offen. Erst als sich der VfL durch Tore von Martin Rudolph und Julian Mikolaj sechs Minuten vor dem Ende auf 30:27 absetzte, schien sich das Blatt zu wenden.

Siebter Feldspieler trifft

Doch Wolfschlugen kämpfte und nutze die Kirchheimer Fehler clever aus. 16 Sekunden vor Abpfiff ging der VfL durch Simon Latzels Treffer zum 34:33 erneut in Führung. Die Gastgeber zogen mit dem siebten Feldspieler ihren letzten Trumpf, und wenige Sekunden vor Ende gelang Gregor Guckes aus dem Rückraum der viel umjubelte Ausgleich der Gastgeber. Ein Treffer, der symbolisch war für das gesamte Spiel. Der Ball prallte unglücklich von Torhüter Oliver Latzel ab und fand von dort den Weg ins Tor.

Obwohl der VfL keine schlechte Leistung an diesem Abend bot, kassierte der Tabellendritte zu viele vermeidbare Treffer. Jetzt wird es schwer für die Mannschaft von Engelbert Eisenbeil. Zwar beträgt der Rückstand auf Platz zwei nur vier Zähler bei einem Spiel weniger, doch ob das sehr stabil wirkende Team aus Esslingen auf der Zielgeraden noch Punkte liegen lässt, ist fraglich. Für die Teckhandballer geht es bereits am morgigen Dienstag weiter: Dann trifft der VfL daheim in der Walter-Jacob-Halle im Bezirkspokal auf den Liga-Konkurrenten TSV Denkendorf. Ab 20.30 Uhr kämpfen beide Teams um den Einzug ins Final-Four.jm

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Pisch, O. Latzel, S. Latzel(3), Böck(2), Metzger(11), Pradler, Mikolaj(4/2), Schwarzbauer, Heilemann, Keller(7), Real(1), Sadowski(1), Rudolph(5).

TSV Wolfschlugen: Kazmaier(2), Secker, Striggow(7), Stoll(4/1), Grebe(4), Spreuer(3/1), Gunesch(6), Fichtner(1), Guckes(4), Wiesmann, Popp, Alber, Schröter.

Anzeige