Lokalsport

VfL verliert Spiel und Tabellenführung

Basketball Kirchheimer kassieren in der Regionalliga eine deftige 56:82-Klatsche in Hall.

Schwäbisch Hall. Nichts zu holen gab es für die Basketballer des VfL Kirchheim bei den Flyers aus Schwäbisch Hall. Im Spitzenspiel der Regionalliga verloren die Teckstädter deutlich mit 56:82 und mussten damit auch die Tabellenführung an den Gegner abtreten. Trainer Felix Jung war nach dem Spiel entsprechend bedient: „Wir haben heute alles vermissen lassen, was uns stark macht. Das war mit Abstand unsere schlechteste Leistung in dieser Saison.“

Der VfL war bereits nervös in die Partie gestartet. Der Tabellenzweite aus Schwäbisch Hall versuchte sofort, die Kontrolle zu übernehmen. Nach vier Minuten erzielte Skhelzen Bekteshi die ersten Punkte für den VfL (2:7). Angeführt von Desmond Strickland gelang den Teckstädtern nach sechs Minuten der Ausgleich zum 9:9. Doch die Haller schafften es immer wieder, ihre Größenvorteile zu nutzen. Dies hatte zur Folge, dass der VfL nach dem ersten Viertel mit 14:20 im Hintertreffen lag.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnittes starteten die Teckstädter die nächste Aufholjagd. Ein 10:2-Lauf sorgte für den erneuten Ausgleich (24:24). Zu mehr sollte es jedoch noch reichen. Hall konterte mit einem 11:0-Lauf und setzte sich erneut ab (35:24). In der Offensive schafften es die Teckstädter nicht, ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Das Resultat war ein 29:42-Rückstand zur Halbzeit.

Die Gastgeber eröffneten die zweite Halbzeit mit einem 10:0-Lauf (50:29). Desmond Strickland gelangen nach fünf Minuten die ersten Punkte für die Teckstädter. Doch der VfL fand in der Defensive keinen Zugriff auf das Spiel und kassierte immer wieder einfache Körbe. Hinzu kam, dass man sich in der Offensive selbst einer wichtigen Stärke beraubte. Das mannschaftliche Zusammenspiel, das den VfL bis jetzt immer ausgezeichnet hatte, fand an diesem Abend nicht statt. Der Gegner nutzte dies gekonnt aus, erhöhte bis Ende des dritten Viertels auf 64:40. Im vierten Viertel änderte sich wenig. Vielmehr ergab sich der VfL nun in sein Schicksal. Dies führte am Ende zu der deutlichen 56:82-Niederlage.

Die Chance zur Wiedergutmachung hat das Kirchheimer Team am kommenden Sonntag. Um 17.30 Uhr empfängt der VfL in der Sporthalle Stadtmitte den ESV RW Stuttgart zum letzten Spiel des Jahres 2016.cpi

So spielten sie

VfL Kirchheim: Bekteshi (17), Hinitschew, Köppl (3), Oppermann (1), Pichl (5), Simpson (8), Sperber (6), Strickland (16)

Anzeige