Lokalsport

VfL verpasst den Befreiungsschlag

Badminton Kirchheimer Landesligateam schwebt nach zwei Pleiten in Abstiegsgefahr.

Vergeblich gestreckt: Martin Stojan und der VfL. Foto: Markus Brändli
Vergeblich gestreckt: Martin Stojan und der VfL. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Mit zwei bitteren Niederlagen ist für Badminton-Landesligist VfL Kirchheim der dritte Spieltag zu Ende gegangenen. Dem TSG Salach unterlag der VfL 3:5, gegen den SV Vaihingen gab es eine 2:6-Pleite. Damit bleiben die Kirchheimer als Tabellenvorletzte in akuter Abstiegsgefahr.

Dabei hätte das Spiel gegen Salach eigentlich zum Befreiungsschlag werden sollen, ein Sieg war fest eingeplant. Doch es sollte anders kommen. Während Martin Stojan und Antonio Abrantes im ersten Herrendoppel souverän agierten, mussten Andreas Leinenbach und Julian Martin eine herbe Niederlage in drei Sätzen hinnehmen. Ebenso das Damendoppel mit Susanne Gölz und Heike Mutschler, die sogar zwei Matchbälle vergaben.

Martin Stojan sorgte im Spitzeneinzel gegen Felix Dorsch für den Ausgleich, doch weder Heike Mutschler noch überraschenderweise Julian Martin konnten in ihren Einzeln punkten. Antonio Abrantes verkürzte durch seinen Sieg gegen Achim Vogt auf 3:4 - so musste das Mixed entscheiden. Den ersten Satz sicherten sich Susanne Gölz/Andreas Leinenbach noch deutlich, doch im weiteren Verlauf schlichen sich immer mehr Fehler ein. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Zwei Fehler gegen Ende besiegelten die 21:7, 14:21, 21:23-Niederlage und damit auch das Spiel mit 5:3 zugunsten der Salacher.

Wiedergutmachung wollte der VfL im zweiten Spiel gegen Vaihingen betreiben. Ähnlich der Verlauf in den Doppeln: Martin Stojan und Antonio Abrantes gewannen, die anderen beiden Doppel mussten Niederlagen einstecken. Heike Mutschler unterlag, Antonio Abrantes holte erneut einen Punkt im dritten Herreneinzel. Julian Martin sorgte nach einmal für Spannung. Nach schwachem ersten Satz (6:21), steigerte sich der Kirchheimer und gewann den zweiten Durchgang knapp mit 23:21. Vaihingens Robin Seyock hatte jedoch die besseren Nerven und siegte mit 21:17. Durch die erneute Dreisatzniederlage von Susanne Gölz und Andreas Leinenbach im Mixed war die Begegnung entschieden. Das erste Herreneinzel von Martin Stojan ging kampflos an Vaihingen, da sich der Kirchheimer zuvor leicht verletzt hatte.

„Zweite“ verteidigt Platz eins

In der Kreisliga grüßt die zweite Mannschaft des VfL weiterhin von der Tabellenspitze. Durch zwei souveräne 8:0-Siege gegen den TSV Wendlingen II und TSV Wernau bleibt das Team um Patrick Weber ungeschlagen und führt das Feld vor der TG Nürtingen an, dem nächsten Gegner Mitte Dezember am letzten Vorrundenspieltag. Für den VfL Kirchheim III gab es eine 2:6-Niederlage gegen den TSV Wernau und ein 4:4 gegen den TSV Wendlingen II - es war der erste Punktgewinn in der laufenden Saison. jf

Anzeige