Lokalsport

Viel Leerlauf, viele Lichtblicke

Handball Eine durchwachsene Leistung beschert dem TSV Weilheim 28:24-Sieg.

Weilheim. Der TSV Weilheim feierte zum Rückrundenauftakt einen 28:24 (13:7)-Heimsieg gegen die TG Nürtingen. Starke Phasen zum Ende der ersten Halbzeit und in der ersten Viertelstunde nach der Pause reichten den Limburgstädtern zu einem zwar souveränen, aber keinesfalls überzeugenden Heimerfolg.

Im ersten Spiel nach der Winterpause taten sich die Angreifer des TSV Weilheim und der TG Nürtingen extrem schwer. Passend zu den kalten Temperaturen benötigte der TSV Weilheim einige Zeit zum Auftauen. Erst etwa ab der 23. Spielminute waren die Gastgeber auf Betriebstemperatur. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten sich die Weilheimer auf ihren Torhüter Bernhard Illi verlassen, der an diesem Abend wieder einmal brillierte. Ohne seine starke Leistung wären die Weilheimer wohl schon früh in der Partie einem deutlichen Rückstand hinterhergelaufen.

Die Nürtinger überraschten die Weilheimer mit einer 4:2-Abwehr und agierten äußerst offensiv gegen den halblinken und halbrechten Rückraumspieler. Der Weilheimer Angriff wirkte überfordert angesichts dieser offensiven Abwehrvariante. Im Ergebnis leistete sich der TSV Weilheim viele technische Fehler. Symptomatisch für die Weilheimer Offensivschwäche war auch, dass die ersten drei Strafwürfe allesamt vergeben wurden. Da sich beide Mannschaften an Harmlosigkeit überboten, waren bis zur 22. Minute, beim Stand von 6:5 für den TSV Weilheim, gerade einmal mickrige elf Tore gefallen. Erst jetzt fand der TSV Weilheim ins Spiel. Mit einem nun deutlich beweglicheren Angriff fanden die Weilheimer häufiger die Lücke im Abwehrverbund der Gäste. Insbesondere Jakob Klein und Alexander Späth brachten in dieser Phase frischen Wind in das Weilheimer Offensivspiel. So gingen die Weilheimer mit einem deutlichen 13:7-Vorsprung in die Halbzeitpause.

In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit setzte sich der Trend fort: Der TSV Weilheim stand sicher in der Abwehr und fand in der Offensive immer wieder zum Torerfolg. In der 47. Minute führten die Weilheimer komfortabel mit 22:13. Fortan schalteten die Weilheimer einen Gang zurück, wodurch die Nürtinger den Rückstand schlussendlich noch auf 28:24 verkürzten. Es war ein schmuckloser Sieg der Weilheimer, die nach der Winterpause noch einiges an Verbesserungspotenzial aufweisen.

„Wir müssen uns in den kommenden Wochen noch deutlich steigern. In den ersten und letzten 15 Spielminuten haben wir nicht gut gespielt. Solche Schwächephasen dürfen wir uns gegen andere Mannschaften nicht leisten“, resümierte Weilheims Trainer Martin Weiss.

Am kommenden Samstag spielt der TSV Weilheim erneut zuhause. Gegner ist die HSG Ebersbach/Bünzwangen (20 Uhr).pa

spielstenogramm

TSV Weilheim: Illi, Mayer - Auweter (5/4), Zettl, Klein (5), Sigel (3), Braun (2), Banzhaf, Seyferle, Klett (7), Späth (3), Stark (1), Roth (2).

TG Nürtingen: Reinhardt, Baumeister - Weiss (5), Stephan, Ahlgrimm (1), Sommer (1), Fischer, Matt, Kirchner (5/1), Marx, Henzler (2), Meyer (5), Kuchenbaur (5/4).

Anzeige