Lokalsport

Viel Spannung in Gruppe E

Teckbotencup: Auslosung in Holzmaden

Die Loskugeln sind gezogen: Die sechs Vorrundengruppen beim Teckbotenpokal-Fußballturnier stehen fest. Eine Hammergruppe ist darunter.

Holzmaden. Das Grundgerüst fürs 54. Teckbotenpokalturnier steht: Nach der offiziellen Auslosung der sechs Vorrundengruppen am Donnerstag Abend im Holzmadener TSV-Vereinsheim braucht Mitorganisator Thomas Kärcher jetzt nur noch an einem dramaturgisch anspruchsvollen Spielplan zu basteln. Fazit der Auslosung vor rund 40 Vereins-Delegierten: Glücksfee Marie Remmler, siebenjährige Tochter des TSVH-Abteilungsleiters, machte einen sehr guten Job, weil sie mit flinkem Händchen dafür sorgte, dass der Spannungsgrad in einer Gruppe (E) besonders groß sein wird. Mit Landesligist TSV Weilheim, dem AC Catania und dem TSV Wernau treffen dort mit dem Turnier-Topfavoriten, dem Geheimfavoriten und einer Kreisliga A-Mannschaft mit potenzieller Viertelfinal-Qualität gewissermaßen drei Großkopfete aufeinander. „Das ist eine Todesgruppe“ kommentierte der kommnde Tuirniersprecher Daniel Zirn vor Ort. Zirn ist bekanntlich auch Torwart und wechselt die Seiten – in der Bezirksligasaison 2016/17 wird er nach Trainerbeschluss zur neuen Nummer eins des VfL Kirchheim.

Ansonsten loste Klein-Marie vorgestern das aus, was aufgrund von vier verschiedenen Leistungstöpfen zu erwarten war: ziemlich ausgeglichene Gruppen mit ähnlichen Achtelfinal-Chancen für fast alle Teams. Bis auf die Dettingen II-Delegierten, deren Kreisliga B-Team in Gruppe E eine Schlachtopfer-Rolle droht, konnten alle erschienenen Funktionäre nach der 75-minütigen Veranstaltung einigermaßen zufrieden nach Hause fahren.

Zuvor hatte Holzmadens Fußball-Chef Marius Remmler noch darauf hingewiesen, was die Brühl-Gäste beim Turnier in gut sechs Wochen zu erwarten haben: auch tägliche Lifemusik im Festzelt. Dazu gibt es als Rahmenprogramm Weinlaube, Spielpark, zum ersten Mal ein Frauenturnier und eine Fahrt im Heißluftballon (zu gewinnen).

Das Verkehrsproblem während der Holzmadener Fußballwoche mit anschließendem „Supercup“-Endspiel zwischen dem aktuellen Teckbotenpokal- und Sennerpokalsieger (11. August) ist inzwischen gelöst. Alle das Sportgelände Brühl anfahrende Pkw werden in Stoßzeiten innerorts umgeleitet. Der neue Zufahrtsweg in den Brühl führt am Friedhof vorbei. „Besser ist aber, die Leute kommen mit dem Fahrrad oder bilden Fahrgemeinschaften. Wir haben am Sportgelände zu wenig Parkplätze“, mahnte Marius Remmler.

Leuchtende Kinderaugen: Marie Remmler, die zur Glücksfee auserkoren wurde, machte ihr Teckbotenpokal-Job sichtlich Spaß

Leuchtende Kinderaugen: Marie Remmler, die zur Glücksfee auserkoren wurde, machte ihr Teckbtenpokal-Job sichtlich Spaß.Foto: Car
Leuchtende Kinderaugen: Marie Remmler, die zur Glücksfee auserkoren wurde, machte ihr Teckbtenpokal-Job sichtlich Spaß.Foto: Carsten Riedl

Foto: Carsten Riedl

Anzeige