Lokalsport

Viele Insektenstiche

Neben dem Ausrichterverein zählten beim 53. Teckboten-Pokalturnier auch die Freiwillige Feuerwehr Ötlingen und die DRK-Bereitschaft Kirchheim zu den meist beschäftigsten Organisationen. Während die Feuerwehrleute es schafften, den Autoverkehr bei der Anfahrt in die richtigen Bahnen zu lenken und die reservierten Parkplätze für Schiedsrichter, Ehrengäste und Presse acht Tage lang von Fremdparkern völlig frei zu halten – was in den vorherigen Turnieren recht selten gelang – hatten 17 ehrenamtlich arbeitende DRK-Helfer plus zwei Praktikantinnen ebenfalls alle Hände voll zu tun. Bei den 66 erstversorgten Patienten aus Zuschauer- und Spielerkreisen mussten Insektenstiche durch Bienen und Wespen, allergische Reaktionen, Schürf- und Platzwunden, Frakturen, Prellungen, Gehirnerschütterungen und Zeckenbisse erstversorgt werden. Allerdings gab es in der Turnierwoche „keine schwerwiegenderen Verletzungen“, wie das DRK bilanzierte.


Anzeige