Lokalsport

Vier Medaillen bei DM für TSVÖ-Schützen

München. Reichlich Medaillenbeute für die Schützen des TSV Ötlingen bei den deutschen Meisterschaften in München. Markus Geipel für den TSV Ötlingen holte Silber mit der Zentralfeuerpistole. Mit 574 Ringen landete er in der Altersklasse nur knapp hinter Michael Schleuter (Nordrhein-Westfalen). TSVÖ-Schütze René Osthold belegte mit 564 Ringen den achten Platz. Jörg Kobarg erreichte in der Schützenklasse Platz 41. Gemeinsam holte das Ötlinger Trio Bronze in der Mannschaftswertung. Mit insgesamt 1 677 Ringen landeten sie hinter dem SV Kriftel (1 724) und der Braunschweiger SGes 1545 (1 697).

Darüber hinaus sicherten sich Markus Geipel und René Osthold zusammen mit Roland Preissler mit der Sportpistole den zweiten Platz in der Mannschaftswertung mit 1 677 Ringen. Gold holte die Mannschaft des Pistolensport-Club Rendsburg mit lediglich zwei Ringen Vorsprung (1 679). Platz drei ging an den SV Hegelsberg-Vellmar (1 670). In der Einzelwertung konnten sich sowohl Markus Geipel als auch René Osthold unter die besten zehn Sportschützen kämpfen. Mit einem knappen Ergebnis musste Geipel die Bronzemedaille dem Nordrhein-Westfalener Ralf Risse überlassen. Roland Preissler fand sich am Ende des Tages auf dem 29. Platz wieder.

Den Abschluss der DM machten Markus Geipel, René Osthold und Stefan Scharpf mit der Standardpistole. Als Mannschaft konnten die drei Sportschützen mit einem Gesamtergebnis von 1 636 Ringen den fünften Platz belegen. Die Medaillen gingen hier an den SV Diez-Freiendiez (1 684), die HSG Regensburg (1 677) und den SV Kriftel (1 663).

Besonders spannend machte es nochmals Markus Geipel in der Einzelwertung. Nach 60 Schuss war Geipel mit insgesamt 551 Ringen gleichauf mit dem ebenfalls aus Baden-Württemberg kommenden Kai Schlünz. In der ersten Stechserie hatte Schlünz mit 45:44 Ringen die Oberhand, sodass Geipel sich am Ende auf dem dritten Platz wiederfand. Gold holte sich hier erneut Michael Schleuter (Nordrhein-Westfalen).

Katja Schymanski, Nicola Zeiser und Susi Scharpf konnten sich als Mannschaft mit der Sportpistole Platz sechs sichern (1 635 Ringe). Die Mannschaft um Achim Rieger, Jörg Kobarg und Stefan Scharpf landete mit der Freien Pistole mit insgesamt 1 528 Ringen auf dem 13. Platz.sgr

Anzeige