Lokalsport

Vier Tore auf holprigem Rasen

Weilheimer Verbandstaffel-Youngsters siegen 4:2

Weilheim. Der schwer bespielbare Rasenplatz war diesmal pures Gift für die Weilheimer Fußball-B-Junioren. Folge: Ihr gewohntes Kurzpassspiel litt kräftig unter den Bedingungen. Dennoch reichte es im Verbandsstaffel-Duell gegen den FSV Waiblingen zu einem 4:2 (1:0)-Sieg.

Anzeige

Bereits in der ersten Minute hatte der TSV Weilheim eine gute Torchance: Bleron Visoka lief alleine auf das Gästetor zu, aber der Ball versprang im letzten Moment. Den Hausherren gelang in der 17. Minute mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze durch Korcan Sari der 1:0-Führungstreffer. Als Sari kurz darauf mustergültig von Luca Haußer freigespielt wurde, versprang auch ihm der Ball. Den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen die Weilheimer völlig. Innerhalb kurzer Zeit gingen die Gäste 2:1 in Führung (43./45.).

Nur kurz geschockt, rissen die Weilheimer das Spielgeschehen wieder an sich. Nach Zuspiel von Visoka gelang Tim Mank der verdiente 2:2-Ausgleich (62.). Die entscheidende Szene folgte in der 73. Minute. Der unermüdliche Visoka konnte von dem aus seinem Strafraum herausstürzenden Waiblinger Torspieler nur durch ein Foul gestoppt werden, für das es folgerichtig Platzverweis gab. In der Nachspielzeit belohnten die Weilheimer Jungs ihren Sturmlauf mit dem Treffer zum 3:2 durch den eingewechselten Dogukan Dogan (80.+1) sowie durch einen verwandelten Foulelfmeter von Bleron Visoka zum 4:2 Endstand (80.+7).as

TSV Weilheim: Piegsa – Nguyen, Krasnic (66. Korn), Schempp, Skusa – Brandner, Immel, Sari, Mank (75. Dogan/80.+5 Berati), Haußer (80.+3 Marinacci) – Visoka