Lokalsport

„Vize“ auf den letzten Drücker

Tischtennis Die Frauen des SV Nabern schleichen sich mit einem 8:0 am letzten Landesliga-Spieltag noch auf Platz zwei.

Überglücklich nach dem letzten Spieltag: SVN-Mannschaftsführerin Svenja Maurer.Foto: Brändli
Überglücklich nach dem letzten Spieltag: SVN-Mannschaftsführerin Svenja Maurer.Foto: Brändli

Kirchheim. Das Frauenteam des SV Nabern hat am letzten Spieltag in der Tischtennis-Landesliga doch noch Platz zwei in der Tabelle erobert. Mit einem 8:0-Auswärtssieg beim TTC Hegnach sicherte sich der SVN den Vize-Titel.

„Gefühlte 40 Grad in der Halle sind wohl genau unsere Temperatur“, meinte Mannschaftsführerin Svenja Maurer lachend nach dem überraschend deutlichen Auswärtserfolg. In Bestbesetzung angetreten sorgte das SVN-Quartett mit zwei Siegen in den Doppeln gleich zu Beginn für ein Polster und ließ dann auch in den Einzeln keine Zweifel aufkommen. „Wir erwischten heute alle einen Sahnetag“, freute sich Maurer über den gelungenen Abschluss.

Aus allen knappen Entscheidungen ging die Naberner Mannschaft als Sieger hervor. So stand nach nur anderthalb Stunden Spielzeit und nur einem Satzverlust ein 8:0 auf dem Papier. „Der Vizetitel gleich in der ersten Landesligasaison - das hätte keine von uns gedacht,“ war Maurer überglücklich.

Ganz vorbei ist die Saison aber noch nicht. Am Sonntag, 6. Mai, steht in Weilheim das Final-Four des Bezirkspokals an. Maurer: „Jetzt heißt es, den Schwung noch mit ins Pokal-Halbfinale zu nehmen und auf Losglück zu hoffen. Wir freuen uns.“Michael Oehler

Spielstenogramm

TTC Hegnach - SV Nabern 0:8

Mödinger/Mödinger - Ladan/Maurer 0:3 (9:11, 9:11, 8:11); Wittmayr/Krumtünger - Frank/Eckhardt 1:3 (7:11, 11:9, 5:11, 5:11); Mödinger - Maurer 0:3 (10:12, 8:11, 7:11); Mödinger - Ladan 0:3 (11:13, 3:11, 10:12); Wittmayr - Eckhardt 0:3 (5:11, 3:11, 6:11); Krumtünger - Frank 0:3 (6:11, 7:11, 4:11); Mödinger - Ladan 1:3 (12:10, 8:11, 14:16.

Anzeige