Lokalsport

Volle Kapelle in Kirchheim

Handball-Verbandsliga​ VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil kann gegen das TEAM Esslingen morgen Abend vor heimischem Publikum erstmals auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Ob den Kirchheimer Verbandsliga-Handballern der nächste Sieg gelingt? Personell steht das Team am Samstag edenfalls gut da. Foto: Markus Brändli

Für die Verbandsliga-Handballer des VfL Kirchheim steht nach dem unverhofft freien Wochenende nun am morgigen Samstag das nächste Heimspiel an. Um 20 Uhr gastiert das TEAM Esslingen in der Walter-Jacob-Halle. Der VfL will vor eigenem Publikum die Chance nutzen und seine Siegesserie mit dem vierten Erfolg in Folge ausbauen. Nach der kurzfristigen Absage der Partie gegen den TSV Denkendorf am vergangenen Samstag, konnten sich die Spieler der „Tecksieben“ etwas ausruhen und neue Kraft schöpfen. Die Partie gegen das Team des Kirchheimer Ex-Trainers Ralf Wagner wurde wegen einiger Coronafälle innerhalb der Mannschaft auf den 10. November verschoben. ...

o Dhc nun iglt eid trtnoznoeaiKn ingzei nud alienl med eltlenkua rGngee uas nie.sgEsln saD AMET its, iwe erd ,fVL gtu in die osSian sagrteett und hta seine enrets dier iePtran ltaalesm eng.woenn ohDc teluzzt sesrtikae eid athansfnMc von erTainr lreokV dPkiar weiz iclheutde renee.glNida enegG dne VTS eDderonfnk tsteze es eeni ,lie:3iH-2mee4t1p eeh es ibme stifsfvroAtgeiua in sfidlrtOen itm 2462: nohc erheilutcd .reuwd hoDc nov iseedm igbnEres lnoltes cihs ide mrhKiichree inhtc ebenndl nssa,el ednn ied uessnmt rtes eengg denE eslans.

Es dwir rwiede eeni etgu hnstbglAeruewi enis, ennd edr glsiEesnr um orMca dAetl huudrsca zu gznüeuee.rb arZw elenig eid entztel eledguiaLl shonc igiene aJher cdho es dsni urent dmernea imt iTm osBs udn ned hnoc igneei Slreeip sau ned aimnldgea nllueeD im rd.Kea raeDh cuha mhKsercihi neriaTr eetgrEnbl ilEi,nesbe dsas esdies elpiS nkei i;sbnd&.prw nueret las eiEhnit ftaeuntre ndu eusrn ilSep orftdre red eriirmhechK Knr.geedommoab

dei einufsnetlveDisg des fVL ehrsib tug io,kuenftriten war se ni den lezetnt eenbid Parneit eerh die lrseuiiA,nsgngftf ide swtea utLf chna bnoe In edn naPerit genge dtAltsanet dnu tutzzle in enrgeie leaHl enegg ahrnesuGe ebnvgera edi eplierS enie Vzallieh teelneeGhni.ge Hrie laiepetrlep lebsniEei na eiesn Mn,cnhstaaf wedeir imt remh aoKinrtetoznn zu eWerk zu e.gneh esDi rwid hacu ensi, nnde dei snglrieEs alelfsebn breü neei rbuetso rw.Aebh irHe tis ebi edn orv malle nie clsnhsele lUislpsmaceth tgfr,gea um os ide eeiacrfehnn efrfrTe leirznee zu orzTt sde filaeplslSuas am ngeegnraven hndeWonece der VfL eid irmem hcno als idnsAlgler ilte man scih tzPal nesi hciwnseniz mit rde SGH isedfrtlnO dnu edr SG oirneesgner.ebLenrgb-Hsb eiD iseErlngs lgsnheca las lesltbniearbeeT u.af mU end latPz an der ennoS ncho waset uz usms nei egSi h.re Frü dsesie Urntnagnfee hat nriraTe eelEinibs sad trees alM ni eesrdi etpieiSlz den monettepkl rKdea rzu iDe hcasurZue scih uaf ein dseanpnnse Drbye feuner und fdauar psgtanen isne, bo ied sfhcnimnaamHte vor igmenee ikubumlP rwieed emalni agceslenhung tbei.lb mj