Lokalsport

Vom Skihang auf den Schanzentisch?

Wintersport Nach der Absage des Rennens um den Reußensteincup wegen Schneemangels denkt man in Neidlingen über Alternativen nach. Von Bernd Köble

Es bleibt schwierig. Termin ansetzen, verschieben, neu ansetzen, wieder absagen. Dazwischen immer wieder bangen und hoffen und jede Menge Arbeit, die im Nachhinein häufig für die Katz‘ war. „So ist das halt‘“, meint Kurt Ambacher lakonisch. „Seit mehr als 20 Jahren ist auf den Winter kein Verlass mehr.“ Heute vor einer Woche hatten sie noch daran geglaubt. 20 Helfer waren draußen am Hang, haben die dünne Schneeschicht auf Skiern und mit Stiefeltritten bearbeitet. Die Feuerwehr stand schon parat, um aus Wasser Eis zu zaubern, und würde mit etwas himmlischem Beistand Regen zu Schnee, die Pfarrerin hätte vermutlich mitgeholfen.

Gebracht hat es alles nichts. „Der Boden ist zwar kalt, aber zu trocken“, sagt Kurt Ambacher. „Es gibt keine Verbindung zur Schneeschicht.“ Am Sonntag folgte mit Blick auf die Wetterprognosen und Plusgrade zur Wochenmitte die Absage. Kein Rennen um den Reußensteinpokal. Vorerst. Am 5. Februar wird ein neuer Versuch unternommen. Nicht, weil es dann verlässlich schneite. Es ist der nächste freie Termin im Rennkalender des Verbands.

Bis dahin: Abwarten und Tee trinken? Nicht mit den Neidlingern. Bei den Renn-Verantwortlichen kreisen die Gedanken um Alternativen. Im Lauf des heutigen Tages soll entschieden werden, ob man den für Sonntag geplanten Riesenslalom durch ein Skispringen ersetzt. Im Februar 2009 drängten sich zum vorerst letzten Mal die Zuschauer um die Edelwangschanze. 300 waren es vor acht Jahren, trotz kurzfristigen Termins. In Zeiten, als die Winter noch schneereich waren, strömten mehr als Tausend zur Schanze, die der Verein in den frühen Fünzigern errichtete.

„Sollte es doch noch schneien“, meint Rennchefin Daniela Ambacher gestern, „ließe sich die Schanze auf die Schnelle am ehesten präparieren.“ Als weitgehend sicher gilt das heutige Kinderrennen an der Schopflocher Pfulb (siehe Infoteil). Am Interesse des Nachwuchses mangelt es den Alpinen offenbar nicht. Mehr als 50 Kinder tummelten sich am Wochenende in den Vereinsskikursen an der Pfulb. „Die Begeisterung ist da“, freut sich Kurt Ambacher. Wäre es der Schnee doch bloß auch.

Anzeige