Lokalsport

Vom Turnverein zu den Sportfreunden

1892 Einige mutige Männer gründen den „Turnverein Dettingen“. Die Turnstunden fanden im Brauereigebäude „Linde“ statt. Dort war auch das Vereinslokal.

1900 Unter dem Vorstand von Schneidermeister Klein fand zur Jahrhundertwende die Fahnenweihe statt. Die Vereinsfahne wurde in Neidlingen gestickt und kostete damals stolze 240 Mark. Der Verein hatte nunmehr bereits 70 Mitglieder.

1932 Die sieben Jahre zuvor gegründete Fußballabteilung bekommt ein eigenes Spielfeld auf dem heutigen Standort des Hallenbads in den „Unteren Wiesen“.

1945 Nach dem Krieg erfolgt die Neugründung des Vereins als „Sportfreunde Dettingen“ mit den Abteilungen Fußball, Turnen, Tischtennis sowie Frauensport.

1955 Mit dem Bau der Turn- und Festhalle unmittelbar neben dem Sportplatz schafft die Verwaltung günstige Bedingungen für die vielseitigen sportlichen Übungs- und Wettkampfstunden des Vereins.

1963 Unter der Regie des Vorsitzenden Willi Sigel bauen die SFD ein eigenes Vereinsheim. Der Kostenvorschlag beläuft sich auf 130 000 Mark, was auch dank zahlreicher Eigenleistungen der Vereinsmitglieder gestemmt werden kann.

1967 Die SFD feiern ihr 75-jähriges Bestehen. Höhepunkt ist die Einweihung des Vereinsheims.

1975 Nachdem die Gemeinde für rund drei Millionen Mark ein Hallenbad baut, gründet sich noch im selben Jahr die Schwimmabteilung der SFD. Gleichzeitig gliedert sich die Tischtennisabteilung aus und gründet sich als TTV neu.

1981 Die Gemeinde investiert in den Bau einer neuen Sporthalle, in der auch die neu gegründete Badmintonabteilung heimisch wird.

1991 Die SFD-Fußballer erhalten einen Kunstsandrasenplatz. Im gleichen Jahr gründet sich die Abteilung Tanzsport, ein Jahr später die Abteilung Karate.

1992 Verein und Gemeinde feiern über vier Tage das 100-jährige Bestehen der SFD.

2001 Die Skiabteilung ist zum ersten Mal Ausrichter einer Inline-Alpin-Veranstaltung. Bis heute haben insgesamt fünf Rennen im Rahmen des BaWü-Cups in Dettingen stattgefunden.

2008 In der Jahreshauptversammlung wird der Beschluss gefasst, das sanierungsbedürftige Vereinsheim an den Pächter zu verkaufen.

2010 Der Kunstrasenplatz wird saniert und ein Flutlicht am Hauptspielfeld installiert - beides mit erheblichen Eigenleistungen des Vereins, der in diesem Sommer auch Ausrichter des Teckbotenpokals ist.

2012 Die SFD-Fußballer gewinnen - zum bis dato letzten Mal - das Teckbotenpokal-Turnier, das 2017 nach sieben Jahren wieder in der Schlossberggemeinde stattfinden wird.Quelle: Festschrift SFD

Anzeige