Lokalsport

Von der Seitenlinie auf die Bühne

Tausendsassa Der ehemalige Fußballcoach Björn Kluger organisiert „Rock in Weiler“.

Björn Kluger dirigiert nicht nur gerne sportlich, sondern auch musikalisch.Foto: Andreas Krisch
Björn Kluger dirigiert nicht nur gerne sportlich, sondern auch musikalisch.Foto: Andreas Krisch

Ebersbach. Björn Kluger ist in der Region vor allem wegen seiner Stationen als Fußballtrainer in Weilheim, Kirchheim und Wendlingen bekannt. Was viele allerdings nicht wissen: Der 36-Jährige ist nebenher auch noch Musiker, Veranstalter und Gründer der Eventinitiative Ebersbach.

Am Liebsten steht er im Trainingsanzug an der Seitenlinie und dirigiert seiner Mannschaft auf dem Fußballfeld taktische Spielzüge. „Der Fußball ist eine sehr große Leidenschaft von mir. Da gibt es aber noch eine Weitere“, sagt Björn Kluger und deutet damit auf seine musikalische Passion hin. Der 36-Jährige ist nebenher nämlich nicht nur Bassist und Sänger der Rockgruppe „Planet Zoo“, sondern auch Veranstalter des Ebersbacher Musikfestivals „Rock in Weiler“, das bereits seit 19 Jahren im Ebersbacher Teilort statt findet. Was einst als bescheidenes Konzert mit der Band um Björn Kluger und weiteren Besuchern begann, entwickelte sich Jahr für Jahr zu einer festen Größe im Filstal. „In der Anfangszeit war das sozusagen immer unser Abschlusskonzert zum Jahresende. Irgendwann dachte ich, wir können dazu doch auch noch andere Bands einladen. So wurde die Veranstaltung Jahr für Jahr größer“, erzählt der gelernte Kaufmann.

Mittlerweile erfreut „Rock im Weiler“ jährlich knapp 1 000 begeisterte Musikfans, weshalb sich auch das Rahmenprogramm rund um das Festival in den vergangenen Jahren an den großen Menschenandrang angepasst hat. Auch für dieses Jahr haben sich bereits wieder vielfältige internationale Bands angekündigt, die am 8. Dezember in der Ebersbacher Sporthalle für beste Unterhaltung sorgen werden.

Bis vor drei Jahren organisierte Kluger aufgrund seiner Kontakte in die Musikszene das Festival weitestgehend alleine: „Ich war acht Jahre lang selbstständig als Tontechniker unterwegs, da lernt man die ein oder anderen Leute kennen und hält dann teilweise auch den Kontakt.“ Doch irgendwann ließ sich die stets wachsende Organisation des Konzerts für eine Einzelperson nicht mehr wuppen. Daher gründete Kluger mit 16 weiteren junge Menschen die Eventinitiative Ebersbach e.V., um weitere Ideen für diverse Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Festwochenende „Winterwasen Weiler“, umsetzen zu können. Kluger fühlt sich mit dieser Aufgabe erfüllt: „Alle Mitglieder der Eventinitiative wollen ihren Teil für ein besseres kulturelles Leben in Ebersbach beitragen. Jeder von uns bringt da sehr viel Einsatz.“

Einiges an Einsatz erwartet Kluger in naher Zukunft auch familiär. Zusammen mit Ehefrau Selina erwarten die beiden im Ohmdener Eigenheim in Kürze nämlich zum zweiten Mal Nachwuchs. Womit der Kreis auch wieder geschlossen wäre: Denn beide lernten sich einst über den Fußball kennen, als Kluger die Weilheimer Damenmannschaft trainierte, in der seine Selina kickte.Max Pradler

Anzeige