Lokalsport

Vor der Faschingspause den Gegner genarrt

Handball Dank eines 31:25-Siegs in Vaihingen baut der VfL Kirchheim die Tabellenführung in der Bezirksliga aus.

Da legst di nieder: Robin Habermaier und der VfL sind alles andere, als am Boden. Foto: Markus Brändli
Da legst di nieder: Robin Habermaier und der VfL sind alles andere, als am Boden. Foto: Markus Brändli

Stuttgart. Der VfL Kirchheim grüßt in der Handballbezirksliga weiter von oben. Trotz einer schwachen ersten Halbzeit gelang dem Tabellenführer ein 31:25-Erfolg beim SV Vaihingen. Damit wächst der Vorsprung auf Verfolger Lenningen auf drei Punkte.

Dabei bereitete der harzfreie Ball den Kirchheimern in der Sporthalle des Fanny-Leicht-Gymnasiums in Vaihingen mehr Probleme, als erwartet - so hätte man zumindest die ersten 30 Minuten des Spiels interpretieren können, als Fehlwürfe und technische Patzer auf der Kirchheimer Tagesordnung standen. Dadurch entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch zwischen dem Tabellensiebten und dem Primus. Über ein 4:4 schafften es die Teckstädter, mit 7:5 in Führung zu gehen, ehe die Gastgeber ihrerseits mit dem 9:8 wieder vorlegten. Allein der guten Abwehrarbeit war es zu verdanken, dass der VfL dennoch 13:12 in die Halbzeit ging.

Nach der Pause läuft‘s

Wie ausgewechselt kam die Truppe von VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil aus der Kabine. In der Abwehr zeigte die Mannschaft weiterhin eine solide Vorstellung und im Angriff lief der Motor plötzlich rund. Die wiedererstarkte Rückraumachse Martin Rudolph/Robin Habermeier ließ den Vaihinger Torhütern wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Insgesamt gingen 13 Tore auf das Konto des Kirchheimer Power-Duos. So setzten sich die favorisierten Gäste Tor um Tor ab und ließen den Vaihingern letztlich keine Chance mehr.

Das Trainergespann Eisenbeil/Hamann zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis und entließ die Mannschaft in die Faschingspause, die mit der Heimpartie gegen Schlusslicht TG Nürtingen am 18. Februar endet.dp

Spielstenogramm

SV Vaihingen: Meinert, Hammerle - T. Fischer, Höll (3), Speckmann (2), Hertfelder (3), Bäcker (4), Rommel, Zeise (3), K. Fischer (6/2), Haisch (3), Hummel, Baskaya (1)

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch - Pradler (1), Mikolaj (7/7), Böck, Rudolph (7), Merkle (1), Keller, Habermeier (6), Metzger, Schwarzbauer (1), S. Latzel(3), Sadwoski (4), Hamann (1)

Anzeige