Lokalsport

Wasserballer feiern Kantersieg

Kirchheim. Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim schwimmen sich frei: Gegen Tabellennachbar SV Heidenheim gelang den abstiegsbedrohten Teckstädtern ein 20:4-Kantersieg. Trotzdem bleibt der VfL Vorletzter, aber die Teams am Tabellenende sind enger zusammengerückt. Kommenden Donnerstag gastiert die drittplatzierte SSG Reutlingen/Tübingen in Kirchheim.

Gegen Heidenheim rollte die Angriffsmaschinerie der „Blauen“ auf Hochtouren. Dabei hatte Trainer Peter Funke das Team taktisch erstklassig eingestellt. Durch eine aggressive Doppelpressdeckung wurde der torgefährliche Center der Heidenheimer, Daniel Ochs, praktisch komplett aus dem Spiel genommen - da der Gegner von der Ostalb von dieser taktischen Variante völlig überrascht war und nie ein probates Gegenmittel fand. Auch gelangen den Kirchheimern nach der Balleroberung immer wieder schnelle Konter, bei denen der Ball über zwei Stationen nach vorne gespielt wurde und im neunfachen Torschützen Maximilian Oelsner einen treffsicheren Verwerter fand.gs

VfL Kirchheim: Süß, Apel (1), Kreipl, Oelsner (9), Rieke, Stecher, M. Gonser (3), A. Gonser (2), Herbster (3), Loidold (1), Schweizer (1)

Anzeige