Lokalsport

Wasserballer verpassen Coup

Gleicht knallt‘s: Der VfL kassierte den entscheidenden Treffer spät.
Gleicht knallt‘s: Der VfL kassierte den entscheidenden Treffer spät.

Kirchheim. Die Verbandsligawasserballer des VfL Kirchheim haben die Überraschung verpasst. Gegen den favorisierten Tabellenvierten aus Villingen-Schwenningen war der Erfolg zum Greifen nah, doch 23 Sekunden vor Schluss kassierte der VfL doch noch ein Gegentor zum 8:9-Endstand.

In Anbetracht des Fehlens der Leistungsträger Maximilian Oelsner, Aleksandar Suf und Gunter Stecher rechneten nur die kühnsten Optimisten mit etwas anderem als einer deutlichen Niederlage. So war es auch keine Überraschung, dass man schnell mit 0:4 in Rückstand geriet. Trotz des eindeutigen Spielstandes zeigte der VfL streckenweise gute Kombinationsarbeit und hätte bei besserer Torausbeute durchaus für ein engeres Spiel sorgen können. Zu Beginn des dritten Viertels schien beim 2:7 jedoch die Vorentscheidung gefallen zu sein. Aber dann starteten die Blauen überraschend mit ihrer Aufholjagd. Vor allem Youngster Lorenz Herbster stellte mit drei sehenswerten Treffen sein Talent unter Beweis. Als dann knapp zwei Minuten vor Schluss Hannes Kreipl das 8:8 erzielte, schien alles möglich, ehe Felix Gässler den Schwenninger Siegtreffer erzielte.gs


Anzeige