Lokalsport

Wasserballer vor Abfahrt ins Ungewisse

Saisonstart Nach dem Aufstieg in die Oberliga bestreitet der VfL Kirchheim heute in Freiburg sein erstes Saisonspiel.

Kirchheim. Am heutigen Samstag um 18.30 Uhr wird für den VfL Kirchheim im Freiburger Westbad die neue Wasserballsaison angepfiffen. Nach dem Aufstieg in die Oberliga ist es für das Team um Kapitän Alexander Gonser eine Fahrt ins Ungewisse. Gegen den hochfavorisierten SSV Freiburg ist der VfL jedoch in der klaren Außenseiterrolle.

Dass man sich der Herausforderung der Oberliga stellt, war den Kirchheimer Verantwortlichen vor dem Hintergrund eines drohenden Zwangsabstiegs in die Bezirksliga bei Verzicht klar. „Viele junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs drängen in den Kader“, sagt Trainer PeterFunke, „die können in der Oberliga nur dazulernen und das ist unser Ziel.“

Im Vergleich zu den vergangenen Spielzeiten kommt des VfL diese Saison ein größerer Kader zugute. Hatte man in der Vergangenheit für die Auswärtsspiele meist nur schwer eine schlagkräftige Mannschaft zusammenbekommen, reist der VfL zum Auftaktmach nach Freiburg mit einem 13-köpfigen Kader. Funke: „Darauf wollen wir aufbauen und möglichst vollständig zu allen Spielen antreten. Auch die Nachwuchsspieler sollen ihre Einsatzzeiten bekommen, unabhängig vom Spielstand“.

Verstärkt wird die Kirchheimer Mannschaft durch Tassilo Klein, der vom SV Göppingen zu den Teckstädtern wechselte. Der pfeilschnelle Angreifer soll vor allem Torjäger Maximilian Oelsner unterstützen und die Effektivität im Angriff verbessern. gs

Anzeige